Samstag, 24. September 2016

Anders Rezension





Quelle von Amazon und Goldmann


Leseprobe

Produktinformation

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 373410257X
ISBN-13: 978-3734102578
Originaltitel: Anders
Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,2 x 18,9 cm



Inhalt:

Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?

Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?

Meine Meinung
Als ich das Buch beim Goldmann Verlag Vorschau gesehen habe und mir die Inhaltsangabe durch gelesen habe, wusste ich das ich gerne das Buch lesen wollte es hat mich richtig neugierig drauf gemacht. Und wurde sogar richtig überrascht das mir die Story an sich so gut gefallen hat. 
Das Cover zeigt eine Hütte im Wald, und es passt ideal zur Story, es wirkt mysteriös eine verlassene Hütte im Wald, und lässt einen erahnen das sich darin womöglich einige schlimme Dinge abgespielt haben. 
Man befindet sich gleich zu Anfang im Geschehen nach und nach werden die einzelne Rätseln gelüftet, und man möchte als Leser gerne erfahren wie kann es denn sein, das sich jemand als Sander nach Jahren ausgibt der eigentlich verschwunden ist.
Die Charaktere wurden vom Autor gut ausgearbeitet jeder einzelne hatte seine eigene Facette. Aber am Anfang mochte ich Sanders Vater nicht, er wirkte auf mich sehr unsympatisch hatte während dem Lesen ein Gefühl das er irgendwas zu verscheiwgen hatte, womit ich zuletzt doch Recht hatte. Aber gerade am Ende konnte ich sein Handeln nach vollziehen und hätte nicht damit gerechnet das es so endet.
Die Mutter von Sander konnte ich nachvollziehen es  muss wirklich schrecklich sein seinen eigenen Sohn zu verlieren,  ob er nur verschwunden ist oder sogar tot? Dieses ungewissene nicht zu wissen was damals passiert ist, muss einfach schrecklich sein.
Sander an sich fand ich als Protagonist wirklich sehr mysteriös und merkwürdig. Im Laufe der Geschichte verändert er sich immer mehr, und fragte mich während dem Lesen ist es wirklich der wahre Sander für der es sich ausgibt? Mehr möchte ich auch gar nicht erzählen und verraten. Man sollte sich einfach in die Story einlassen und sich überraschen lassen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu Lesen. Die Seiten flogen nur so dahin das man in einem Rutsch das Buch lesen kann. Die Spannung darin bleibt erhalten.  Das ist auch mein erster Buch von  Anita Terpstra, was ich bisher von ihr gelesen habe. Anders ist ihr erster Roman in Blanvalet Verlag. Auf jedenfall möchte ich noch mehr von dieser Autorin lesen.


 http://facemot.blogspot.com/Ein super Buch! Unbedingt zu empfehlen. Verpasst das nicht!



Autor:
Die niederländische Schriftstellerin Anita Terpstra, geboren 1975, studierte Journalismus und Kunstgeschichte und arbeitete danach als freie Journalistin für einige Zeitschriften. »Anders« ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Dienstag, 20. September 2016

Unhaul Bücher ausmisten Teil 2

Falls ihr interesse habt eins dieser Bücher zu haben könnt ihr euch gerne bei mir melden.


Sonntag, 18. September 2016

Paris du und ich Rezension

Quelle von Amazon und cbj

Produktinformation

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: cbj (25. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570172325
ISBN-13: 978-3570172322
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,3 x 21,5 cm

Leseprobe

Inhalt:
Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?


Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht und locker. Man kommt flüssig und flott durch die Seiten, sie fliegen regelrecht an einem vorbei. Die Autorin packt die Leser sofort und lädt zu einer wundervollen Reise durch Paris ein.Sofort fühlt man sich mit den beiden Protagonisten Chloe und Vincent verbunden, und habe beide ins Herz geschlossen. Sie wirkten beide richtig liebevoll und hätte beide Protagonisten am liebsten als Freunde.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Chloe. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. So bekommt man wirklich ein guten Einblick in ihr Innerstes.
Die Handlung strotzt jetzt nicht vor Spannung oder Action. Es ist eher das Gefühlvolle das mich hier mitgerissen und begeistert hat.
Die Liebesgeschichte zwischen Chloe und Vincent ist süß und einfach nur toll. Sie entwickelt sich genau richtig, sie ist glaubhaft und man kann sie immer nachvollziehen.
Die Orte in Paris sind anschaulich beschrieben, man kommt sich als Leser vor als wäre man vor Ort. Außerdem kommt das Frankreich Feeling authentisch rüber,
Das Buchcover passt perfekt zur Story darin ist Chloe zu sehen und hat diesen typische Mode aus Frankreich was mir persönlich richtig gut gefällt, das Cover würde mich auch sofort ansprechen in der Buchhandlung und ein schöner Schmöcker im Bücherregal

Fazit
Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen mich konnte diese wunderschöne Geschichte packen und werde natürlich noch mehr Bücher von Adriana Popescu lesen.



http://facemot.blogspot.com/Ein super Buch! Unbedingt zu empfehlen. Verpasst das nicht!







Autorin:
Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, bevor sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und City-Blogs schrieb. 2012 gelang ihr mit dem E-Book »Versehentlich verliebt« der Auftakt einer Reihe von Überraschungserfolgen. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen. Mit »Paris, du und ich« legt sie nun ihren heiß ersehnten zweiten Jugendroman vor.

Samstag, 17. September 2016

HAUL

Ich habe mal ein etwas anderer Haul die Sachen sind noch im Handel zu kaufen falls euch das ein oder andere interessiert Viel Spaß mit dem Video
Eure Mara



Samstag, 10. September 2016

Angelfall Rezension




Quelle von Heyne und Amazon

Produktinformation

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453315200
ISBN-13: 978-3453315204
Originaltitel: Angelfall
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,2 x 18,8 cm

Leseprobe klick

Inhalt:
Es ist gerade mal sechs Wochen her, seitdem die Engel die Menschen angreifen, aber bereits jetzt ist die Erde nicht mehr das was sie einmal war. Überall findet man Chaos, Zerstörung und Leichen. Die Engel jagen und töten die Menschen, die Menschen versuchen zurück zu schlagen und handeln mit den Gliedmaßen der Engel. Als Penryn, ihre Mutter und ihre kleine Schwester eines Tages in eine Auseinandersetzung zwischen zwei Engeln geraten, wird Penryns Schwester von einem Engel entführt. Um herauszufinden wohin ihre Schwester verschleppt wurde, kümmert sie sich um den verletzten Engel, dem die Flügel abgeschlagen wurden. Sie hilft ihm und im Gegenzug hilft Raffe ihr. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach Penryns Schwester


Meine Meinung:
Ich habe schon viel gutes über dieses Buch gehört das ich neugierig wurde und auch lesen wollte um mir selber meine Meinung zu bilden und wurde auch nicht enttäuscht. Mir hat das die Story sehr gut gefalle
Das Cover wirkt auf mich etwas düster dennoch passt es gut zum Inhalt und lässt durch die Flügel erahnen das es um Engel geht.
Handlung:
Sobald man das Buch aufschlägt, ist man sofort in der Geschichte drin. Penryn, ihre Mutter und ihre Schwester Paige wollen sich auf den Weg machen, um einen sicheren Unterschlupf zu suchen. Man erfährt, dass Penryns Mutter psychische Probleme hat und deshalb die ganze Verantwortung für sie und ihre gelähmte Schwester Paige, auf den Schultern des Mädchens liegt. Da das Buch in Ich-Form aus der Sicht von Penryn geschrieben ist, kann man sofort nachvollziehen, wie sich das Mädchen fühlt. Man spürt förmlich die Last der Verantwortung und hofft, dass sich alles zum Guten wenden wird.
Jeder einzelne  Charaktere wurden von der Autorin gut ausgearbeitet und mir haben wirklich alle gut gefallen egal ob sie zu denn Guten oder zu den Bösen dazu gehört haben. Sie waren vielseitig und man lernt sie auch besser kennen.
Die Geschichte selbst ist spannend und wird flüssig aus der Sicht von Penryn erzählt. Die Spannung hält sich bis zum Schluss, das Ende ist wie erwartet offen,Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.

Fazit ich bin restlos begeistert und kann dieses wundervolle Buch nur weiter empfehlen 


http://facemot.blogspot.com/Ein super Buch! Unbedingt zu empfehlen. Verpasst das nicht!


Autorin: 
Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.


Quelle Youtube