Freitag, 21. Juli 2017

Halbjahres TAG

Auch von mir gibt es natürlich ein Video vom Halbjahres TAG bei dem ich mit gemacht habe :)
Viel Spaß mit dem Video LG


Sonntag, 16. Juli 2017

Glücksbringer auf Samtpfoten Rezension



Quelle Goldmann und Amazon


Produktinformation
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442485495
ISBN-13: 978-3442485499
Originaltitel: Molly and the Cat Café
Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 2,2 x 18,8 cm


Inhalt:
Nachdem ihre Besitzerin ins Altersheim ziehen muss, wird Molly bei dem nachlässigen Rob untergebracht. Dort bekommt die kleine getigerte Katze weder regelmäßig Futter noch Zuneigung, stattdessen muss sie sich gegen Robs drei feindselige Hunde behaupten. Also beschließt Molly, ihr Glück in die eigenen Pfoten zu nehmen, und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise übers englische Land, um ein neues Zuhause zu finden. Zerzaust und abgemagert findet sie schließlich bei der herzensguten Debbie Unterschlupf. Debbie peppelt Molly liebevoll wieder auf, und das clevere Kätzchen bringt frischen Wind in Debbies Leben und deren kleines Café ...

Meine Meinung:
Eine fesselnde Geschichte erzählt aus der Sicht von Molly die Katze, die sich auf eine Reise sucht, die ein neues Zuhause sucht, wenn ihr geliebter Besitzer in die Leidenschaft der Demenz gebracht wird. Nach verschiedenen Abenteuern findet Molly einen sicheren Hafen mit Debbie und ihrer Tochter Sophie, die ein heruntergekommenes Cafe führt. Das ist eine herzerwärmende und bezaubernde Geschichte, die mit einem Hauch von Traurigkeit gefärbt ist. Molly ist eine Freude, eine so betörende Kreatur, und ich habe es genossen

Es ist ein schönes Buch, das mir mehr als einmal eine Tränen in die Augen brachte. Es ist klar, dass der Autor selbst ein Katzenliebhaber ist, da die Körpersprache der Katze hier so schön beschrieben ist. Ich sah einige meiner eigenen Katzen in Mollys Verhalten Mollys Geschichte machte berührt dem Leser um so mehr ergreifend wird es allerdings meiner Meinung nach nur wenn man selber Katzenbesiterin ist. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen.

Das Buch ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet das schöner Cover mit der Katze gefällt mir sehr gut, auch die Aufmachung des Buches ist toll da in jedem Kapitel eine Katze abgebildet ist.

Fazit: 

Ich kann diese Geschichte nur weiter empfehlen es hat Spaß gemacht das Buch zu Lesen.


Autorin:
Melissa Daley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der englischen Grafschaft Hertfordshire. Für ihren Debütroman »Glücksbringer auf Samtpfoten« hat sie sich von der beschaulichen Region Cotswolds inspirieren lassen und von ihren beiden Katzen Pip und Nancy, über die sie unter dem Namen Nancy Harpenden-Cat regelmäßig auf Facebook postet.

Neuzugänge Book Haul



Mein Neuzugänge Video ist gerade online gegangen viel Spaß :)

Montag, 3. Juli 2017

Schwesterherz Rezension




Quelle von Limes und Amazon

Inhalt:
Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …


Meine Meinung:

Der Rechtsanwalt Martin Benner wird dazu gebracht, die Unschuld einer bereits durch Selbstmord ums Leben gekommenen Serienmörderin nachzuweisen. Ihr Bruder spazierte einige Monate nach deren Tod in die Kanzlei und nahm dem Anwalt ein Versprechen ab. Obwohl sich alles in Benner sträubt, kann er sich dem Sog der Neugierde nicht entziehen. So begibt er sich auf eine gefährliche Ermittlungstour, zusammen mit seiner Kanzleipartnerin Lucy. Ermittelt wird in Schweden als auch in Texas.
Die Charaktere wurden von der Autorin gut ausgearbeitet sie wirkten lebendig und autentisch. Vor allem mochte ich Brenner er war sehr sympatisch er hat damals seine vier Jährige Nichte adoptiert nachdem seine Schwester nach einem Unfall ums Leben kam
Auch Lucy seine . Geschäftspartnerin ist eine taffe Frau, sie waren mal ein Paar. Sie haben zwar ein jetzt ein freundschaftliches Verhältnis, aber hin und wieder haben sie dann doch eine Affäre.
 .
Was die Geschichte und Handlung angeht, so gibt es eine Wendung nach der anderen.man möchte wissen ob das Objekt der Ermittlung tatsächlich eine Serienmörderin war. Der Schreibstil lies sich gut weg lesen und da die Handlung auch spannend geschrieben wurde flogen die Seiten einfach nur so dahin und man fiebert mit den Charakteren mit.
Gut hat mir gefallen das die Story in mehrere Abschnitte unterteilt wurden. Jeder Abschnitt beginnt mit einem Interview zwischen Martin Benner und einem Journalisten. Und da es meist in jedem Abschnitt mit einen Cliffhänger endet hat die Handlung umso spannender gemacht.


Fazit: 

Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich zu Lesen.

Autorin:
Cristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman "Aschenputtel" gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin, gefolgt von weiteren Fällen von Fredrika Bergman und Alex Recht. Neben der Veröffentlichung ihrer erfolgreichen Jugendbücher schuf Kristina Ohlsson einen neuen Ermittler: Anwalt Martin Benner, der in "Schwesterherz" und "Bruderlüge" einen aufsehenerregenden Fall löst.

Sonntag, 2. Juli 2017

Was andere Menschen liebe nennen Rezension




Quelle von cbt und  Amazon

Produktinformation
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: cbt (26. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570163555
ISBN-13: 978-3570163559
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Invisibility
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,7 x 21,5 cm


Inhalt:
Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.


Meine Meinung:
Stephen ist erstaunt, als er Elizabeth begegnet, da sie ihn tatsächlich sehen kann. Bald kommt eine unsichtbare Welt von Groll und Unglück, Zaubersprüche und Flüchen in den Weg, wenn sie näher kommen. Als sie in diese Welt gedrückt werden, müssen Elizabeth und Stephen entscheiden, wie tief in sie gehen werden. Diese Antwort könnte den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten.

Stephens Zwangslage, unsichtbar zu sein, ist herzzerreißend, weil, wie viel es ihn von der realen Welt abschneidet. Es ist schwer vorstellbar, vor allem allein und unsichtbar zu sein, er kann nicht einmal sehen, wie er aussieht. Stellen Sie sich vor, auch uns selbstverständlich zu sein, ich weiß, ob ich es wohl nicht einmal meine Fingernägel richtig schneiden könnte. Es gibt keine schlechten unsichtbaren Stunts, die er in der Welt nur in der Welt treibt, bis Elizabeth auftaucht.
Die Erklärung für seine Unsichtbarkeit ist gut gemacht und fügt der Geschichte mehr Wendungen hinzu. Die Geschichte fühlte sich schon eher magisch an, und dann wird es richtig seltsam, wenn er herausfindet, warum er verflucht war.
Die Erklärung für seine Unsichtbarkeit ist gut gemacht und fügt der Geschichte mehr Wendungen hinzu. Die Geschichte fühlte sich schon eher magisch an, und dann wird es richtig seltsam, wenn er herausfindet, warum er verflucht war.
Der Schreibstil war flüssig zu Lesen ich konnte gar nicht mehr aufhören das Buch zu Lesen Ich habe mit den Charaktere mit gelitten sie waren alle sehr sympatisch und konnte mich teilweise auch mit ihnen infizieren ich habe sie in meinen Herz schließen können als wären das gute Freunde von mir


Fazit: 
Mir hat die Story gut gefallen ich kann das Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich das wundervolle Buch zu Lesen.


Autor:
David Levithan hat seine Leidenschaft für Bücher gleich zum Beruf gemacht und wurde Verlagslektor. Auf der Suche nach guten Büchern, beschloss er, sie selbst zu schreiben. Seitdem sind viele preisgekrönte Romane von ihm erschienen.

Andrea Cremer hat ihre Kindheit tagträumend in den Wäldern von Wisconsin verbracht. Das Schreiben hatte es ihr schon immer angetan, aber einen Beruf hat sie daraus erst sehr viel später gemacht. Ihr erster Roman „Nightshade“ wurde zum Bestseller.

Andrea Cremer hat ihre Kindheit tagträumend in den Wäldern von Wisconsin verbracht. Das Schreiben hatte es ihr schon immer angetan, aber einen Beruf hat sie daraus erst sehr viel später gemacht. Ihr erster Roman „Nightshade“ wurde zum Bestseller.

Want to read Leseliste Juli


Samstag, 1. Juli 2017

Das Erdbeermädchen Rezension




Quelle von Heyne und Amazon


Produktinformation
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345341974X
ISBN-13: 978-3453419742
Originaltitel: THE STRAWBERRY GIRL
Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,8 x 18,8 cm



Inhalt:
Sommer 1893. Die Bewohner von Åsgårdstrand, einem malerischen Fischerdorf an der norwegischen Küste, bereiten sich auf die Ankunft ihrer reichen Sommergäste vor. Die junge Erdbeersammlerin Johanne soll den Sommer über als Dienstmädchen im Hause des Admirals Ihlen arbeiten. Johanne freundet sich mit Tullik, der impulsiven Tochter des Admirals, an. Als diese eine verbotene Affäre mit dem noch unbekannten Edvard Munch beginnt, der geächtet am Rande des Dorfes lebt, drohen ihre Freundschaft und der bürgerliche Friede in Asgardstrand daran zu zerbrechen.


Meine Meinung:
Aufgrund dieses Klappentextes und dieses wunderschöne Buchcover wollte ich gerne das Buch lesen indem es sich um Menschen zu damaliger Zeit handelt und wie sie früher gelebt haben diese Thematik interessiert mich sehr. Am Anfang dachte ich es handelt sich hier um eine schöne leichte Sommerlektüre was sich aber ganz anders heraus stellte.

Die Handlung wirkt eher düster was aber kein Abbruch erlitt.

Es handelt sich hier um die drei Protagonisten Tullik, Munch und Johanne.

Johanne freundet sich mit Tulik an aber mir kam es einfach so vor als würde sie diese nur ausnutzen um in der Nähe von Munch zu sein. Diese Freundschaft kam mir nicht echt rüber. Leider konnte ich mich denn Charakteren nicht anfreunden ich hatte keinen Zugang zu ihnen. Die Autorin hätte sie besser ausarbeiten müssen sie wirkten leider öberflächlich und nicht authentisch.

Erst im Nachwort der Autorin konnte der Leser heraus finden das Much der Maler ein schwieriger Charakter sei, das man dann doch sein Verhalten nachvollziehen konnte.
Es passierte auch in laufe der Geschichte nicht viel, ich hätte mir teilweise mehr Spannung gewünscht.

Leider war der Schreibstil nicht flüssig und leicht zu lesen wie ich es eigentlich gerne hätte, ich musste während dem lesen öfter eine Pause einlegen, es war teilweise etwas anstrengend und hat dem Lesefluss gehindert.


Fazit:
In großen und ganzen war die Geschichte ganz nett aber es ist noch Luft nach oben. Aber ich würde der Autorin nochmal eine Chance geben und noch ein weiteres Buch von ihr Lesen wollen.


Autorin
Lisa Strømme, geboren 1973, stammt aus Yorkshire und studierte an der University of Strathclyde in Glasgow. Mit ihrem norwegischen Ehemann und zwei Kindern lebt sie in der Nähe von Åsgårdstrand, dem Küstenort, in dem Edvard Munch ein Sommerhaus hatte. Hier spielt Das Erdbeermädchen, Lisa Strømmes erster Roman.

Monatrückblick Juni

Gelesene Bücher:
Die Schule der Nacht-Anna Mc Donald
Baby Doll-Holly Overton
Die-Frauen-von-Beacon-Street-Katherine Howe
Tödliches Lachen-Andreas Franz
28 Tage lang-David Safier
Alkoholfrei-Simone Bauer
Meine geniale Freundin-Elena Ferrante
Fay-Larry Brown
Der Kuss der Lüge-Mary E. Pearson
Die Totengräberin-Sabine Thiesler
Jamie Quest-Cornelia Franke
Das Erbeermädchen-Lisa Stromme
Gesetz der Ehre-Gianrico Carofiligio
Talon-Julie Drachenherz  Kagawa
Invisible Fiends - Caddies Spiel-Barry Hutchison
Der kleine Laden der einsame Herzen-Annie Darling
Harry Potter und die Gefangenen von Askaban
Konsalik
Die dritte Jungfrau-Fred Vargas
Die Purpurnen Flüsse-Jean Christophe Grange
Letzte Worte-Karin Slaughter
Harry Potter und der Feuerkelch -JK Rowling
Der Übungseffekt- David Brin
Lana Schattenbilder-Annie J Dean
Schwesterherz-Kristina Ohlsson
Knochenfinder-Melanie Lahmer


Neuzugänge:
Alkoholfrei-Simone Bauer
Der Kuss der Lüge-Mary E. Pearson
Das Erbeermädchen-Lisa Stromme
Schwesterherz-Kristina Ohlsson

Filme
Fluch der Karibik 4
Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei sagen sie
All Night Long
Auf brennender Erde
Mädelstrip


Serie:
The OA
Prison Brea

Mittwoch, 28. Juni 2017

Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden Rezension




Quelle von Kösel und Amazon

Produktinformation

Broschiert: 128 Seiten
Verlag: Kösel-Verlag (6. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 346634669X
ISBN-13: 978-3466346691
Originaltitel: The Can´t Sleep Colouring Journal
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 1,7 x 19,3 cm


Inhalt:

Ausmalen statt Schäfchen zählen! Mit diesem Kreativ- und Ausmalbuch kann man zur Ruhe kommen und abschalten. Es lenkt von der Schlaflosigkeit ab und hilft, aus dem Karussell negativer Gedanken auszusteigen, die einen daran hindern, sich zu entspannen. Dazu finden sich in diesem Buch zahlreiche wunderschöne Motive zum meditativen Ausmalen, hilfreiche Entspannungstechniken, inspirierende Zitate und viel Platz, um eigene Gedanken niederzuschreiben. Wache Nachtstunden werden dadurch zu einem verzauberten Vergnügen, entspannt findet man leichter in den Schlaf.

Meine Meinung:
Ich finde das Buch wunderschön, vor allem die Aufmachung des Buches ist ein schöner Hingucker das wurde mit wirklich viel Liebe ins Detail gestaltet
Was ich auch besonders schön finde, ist, dass es nicht nur etwas zum Ausmalen gibt, sondern man wird auch von schönen Zitaten inspiriert und natürlich hat man auch Platz, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Man bekommt einen Impuls, worüber man sich Gedanken machen kann und schreibt diese nieder. So ist es auch ziemlich abwechslungsreich und nicht eintönig.

Natürlich beinhaltet das Buch auch einige Hinweise
was man gegegen Schlafstörung tun kann. Einige Sachen waren mir zwar nicht neu denn die wusste ich schon wie z.B. Hinweise, die jeder kennt, der sich schon mit dem Thema beschäftigt hat. Abendliche Rituale oder was man vor dem Schlafen nicht konsumieren soll. aber auch teilweise habe ich auch Sachen erfahren die ich noch nicht kannte.
Was mir noch besonders gut gefallen hat zwischen denn ganzen Tipps und Tricks sind auch wunderschöne Zitate darin die blau und in kursiver Schrift gestaltet wurde.
Auch die Bilder zum Ausmalen finde ich sehr ansprechend und es macht Spaß darin die schönen Bilder auszumalen.

Fazit:
Dieses tolle Ausmalbuch für wache Nachstunden kann ich nur weiter empfehlen die auch ein wenig Abwechslung brauche zwischen dem Ausmalen udn auch schöne Zitate lesen wollen und auch Hinweise gegen Schlafstörung lesen wollen.



Über den Autor und weitere Mitwirkende
Dr. Sarah Jane Arnold ist Psychotherapeutin. Sie kombiniert in ihrer Praxis Verhaltens- und Gesprächstherapie mit achtsamkeitsbasierten Verfahren wie der Akzeptanz- und Commitmenttherapie und ist überzeugt von der heilenden Kraft der Achtsamkeit.

Neuzugänge Book Haul

Neues Video ist online von meinen Neuzugänge welche das waren könnt ihr auf meon Youtube Kanal schauen falls ihr Lust hab oder direkt auf dieses Video klicken😉


Freitag, 23. Juni 2017

Bücher aussortiert Books Unhaul

Ich habe wieder einige Bücher aus meinem eBücherregal aussortiert welche das genau sind seht ihr im Video :)



Montag, 19. Juni 2017

Malbücher für Erwachsene


Meine Video ist gerade online gegangen heute geht es um Malbücher für Erwachsene :)



Sonntag, 18. Juni 2017

Der kleine Laden der einsame Herzen Rezension



Quelle von Penguin und Amazon

Produktinformation
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328100989
ISBN-13: 978-3328100980
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,8 x 18,5 cm

Inhalt:
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Meine Meinung:
Ich bin aufgrund auf das Buch aufmerksam geworden durch diesen vielversprechenden Buchtitel und durch denn verlockenden Inhalt der mich sehr interessiert hat. 
Das Cover finde ich sehr schön vor allem diese schönen Pastellfarben.
Die Charaktere wurden von der Autorin gut ausgearbeitet sie wirkten autentisch und glaubwürdig
Sebastian ist genau das Gegenteil zu Posy. Er ist ein sehr selbstbewusst,junger Mann der in seinem Leben erfolgreich bis jetzt war und erreicht immer was er will.Er verfolgt seine Zeile zielstrebig Am Anfang fand ich ihn als Charakter arrogant und hochnäsig der sich für was besseres hält und war Poesy ziemlich unverschämt wie er sich ihr gegenüber verhält. Aber in laufe der Geschichte wurde er mir doch symaptischer und zeigte auch seine weiche Seite das er doch ein Herz hat..Was ich sehr lustig fand das er Posy gerne neckt und humorvolle Sprüche an den Tag legt. .
Vor allem konnte ich mich gut mit der Hauptprotagonistin Poesy infizieren denn sie liebt Bücher und Katzen genau wie ich. Es muss ein Traum sein seine eigene Buchhandlung zu besitzen und sein Hobby das Lesen beruflich um zu setzen und mit anderen Lesebegeisterte Leute aus zutauschen.An Posy hat mir sehr gut gefallen, wie sie sich weiterentwickelt, nachdem sie anfangs doch ein recht unsichere junge Frau ist. Auch fand ich toll, wie sehr sie sich um ihren jüngeren Bruder kümmert und versucht, ihn richtig zu erziehen und auf das Leben vorzubereiten, und wieviel Herz sie in die Fortführung des Buchladens steckt.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es war einfach nur eine erfrischende Story die sich gut Lesen lies, das Buch war warmherzig und amüsant geschrieben.


Fazit:
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch denn ich nur weiter empfehlen kann,


Autorin 
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury.

Samstag, 17. Juni 2017

Fay Rezension



Quelle von Heyne Hardcore und Amazon

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 656 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453270967
ISBN-13: 978-3453270961
Originaltitel: Fay
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4,5 x 22,1 cm


Meine Meinung:

Fay Jones, ein 17-jähriges Mädchen macht sich auf die Flucht vor ihrem missbräuchlichen Vater. Sie hat keine Möglichkeit zu wissen, dass jede Wahl, die sie macht, sie gefährlich näher an eine düstere und blutige Existenz zieht , Sie ist aber nicht ohne Gewissen, und ihre eigenen heftigen Reaktionen veranlassen sie, den einzigen Mann zu fliehen, den sie je geliebt hat, Ungeachtet der Tatsache, dass sie ihn verlassen oder ihn unerbittlich in ihre düstere, gefährliche Welt ziehen muss.

Larry Brown beschreibt eine Situation in der sich eine jungen Frau auf die Flucht macht weg aus der Welt, die sie als böse und zerstörerisch bezeichnet.

.Sie ist eine starke Protagonistin ich mochte sie als Charakter total sie war mir von Anfang an sehr sympatisch, sie wirkte auf mich erst wie eine Neugeborene die noch viel in ihrem Leben noch lernen muss, bzw auch von ihrer Umwelt. Sie kennt die einfache Dinge im Leben nicht z.B das Alkohol und Zigaretten erst ab 18 sind, war in ihrem Leben noch nie bei einem Artzt usw.Ich konnte ihr Handeln aber auch gut nachvollziehen, es hat Spaß gemacht die Protagonistin begleiten zu dürfen. Man spürt deutlich in der Story die düstere Stimmung und der Autor beschrieb die Handlungsorte detailliert als wäre man quasi selbst mitten drin ich hatte während dem lesen mein eigenes Kopfkino. Teilweise hat mich die Geschichte auch zum Nachdenken anregt.
Der Schreibstil lies an sich schnell und flüssig zu lesen auch wenn der Inhalt sehr düster und bedrückend ist hat der Autor es geschafft mich als Leserin begeistern zu können, das ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu Lesen. Auch wenn das Buch ein dicker Wälzer ist lies es sich trotzdem gut weg lesen das die Seiten einfach nur so dahin flogen.
Viel möchte ich auch gar nicht von der Handlung vor weg nehmen man sollte sich eifnach überraschen lassen.

Fazit:
Ich kann dieses grandiose Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich zu Lesen.


Autor:
Larry Brown, geboren 1951 in Oxford, Mississippi, begann seine Schriftstellerkarriere als schreibender Feuerwehrmann. Nachdem er jahrelang erfolglos versucht hatte, seine Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht zu bekommen, erschien 1988 unter dem Titel Facing The Music seine erste Kurzgeschichtensammlung. Weitere Short Storys und fünf Romane komplettieren das Werk des Mannes aus Mississippi, der auch außerhalb der Südstaaten Kultstatus besaß und vielfach ausgezeichnet wurde. Mit seinem Werk beeinflusste er viele Songwriter, von denen einige ihm nach seinem Tod infolge eines Herzinfarkts im November 2004 mit dem Tributalbum Just One More die Ehre erwiesen.
Thomas Gunkel, geb 1956 in Treysa, Erzieher, Studium der Germanistik und Geographie, Übersetzer von u.a. Dermot Bolger, Jon Krakauer, Stewart O'Nan, William Trevor.

Sonntag, 11. Juni 2017

Babydoll Rezension





Quelle Goldmann und Amazon

Inhalt:
Lily Risers neues Leben beginnt an einem kalten Winterabend: Nur mit einem dünnen Schlafanzug bekleidet tritt sie vor die Tür, drückt ihre Tochter an sich – und rennt los. Weg von dem Haus im Wald, weg von dem Mann, der sie acht Jahre lang gefangen hielt. Dem Vater ihrer Tochter Sky, dem Mann, der an diesem Abend zum ersten Mal einen Fehler machte, als er vergaß, die Tür zu verriegeln. Doch schnell wird klar, dass es für Lily kein Zurück zur Normalität gibt. Zu viel ist geschehen, zu tief sind die Wunden, die sie und ihre Familie durch die Entführung davongetragen haben. Schritt für Schritt tasten sie sich in eine mögliche Zukunft, ohne zu ahnen, dass die dramatischste Bewährungsprobe noch vor ihnen liegt. Denn selbst im Gefängnis plant Lilys Entführer bereits, wie er sie, seine Babydoll, für ihren Ungehorsam bestrafen wird ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich ansprechend, es passt ideal zum Inhalt. Es wirkt sehr mysteriös und das war auch der Grund warum ich dieses Buch Lesen wollte, weil ich gerne Entführung Story Lese.Die Aufmachung des Buches fand ich sehr gut, es ist natürlich in Kapitel aufgeteilt und das tolle daran war das Kapitelweise immer von anderen Personen geschildert wurde, und aus der Ich Form geschrieben.
Es gibt 4 Erzähl Perspektive, einmal vom Opfer Lily Riser, von ihrer Zwillingsschwester Abby Riser, von ihrer Mutter Eve Riser und von dem Täter Rick Hanson. 
Die Charaktere waren alle sehr autentisch und gut ausgearbeitet sie kamen glaubwürdig rüber und fand alle sehr sympatisch. Außer natürlich der Täter nicht aber wer mag schon ein Täter der grausame Dinge tut?
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es war spannend und rasant zugleich. Durch die verschiedenen Perspektive konnte man die Charaktere besser kennen lernen. und begeben uns auf eine Reise mit ihnen. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, es hat Spaß gemacht die Geschichte zu Lesen.
Es ging hier nicht nur um die Entführung sondern auch die Folgen daraus von alle Beteiligten die in der Story eine Rolle nehmen.

Fazit:
Eine klare Lese Empfehlung von mir 



Autorin:
Hollie Overton wuchs zusammen mit ihrer Zwillingsschwester bei ihrer Mutter auf. Erst spät erfuhr sie, dass ihr Vater ein Mitglied der kriminellen Overton Gang war, die in den 1960ern in Texas zu zweifelhaftem Ruhm gelangte, und dass er sogar mehrere Jahre wegen Totschlags im Gefängnis saß. Die Erfahrungen ihrer Kindheit und Jugend haben sie stark geprägt und sind auch in ihren Debütroman »Babydoll« eingeflossen. Als Drehbuchschreiberin war Hollie Overton an erfolgreichen TV-Formaten wie zum Beispiel »Cold Case« beteiligt. Hollie Overton lebt mit ihrem Mann in Los Angeles und schreibt bereits an ihrem nächsten Roman.

Samstag, 10. Juni 2017

Die Schule der Nacht Rezension




Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531770
ISBN-13: 978-3764531775
Originaltitel: The Oxford Inheritance
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4 x 22,1 cm

Quelle  von Penhaligon und Amazon


Inhalt:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt


Meine Meinung:
Das Buchcover und die Gestaltung des Buches ist sehr schön., es wirkt geheimnisvoll und spiegelt die Geschichte sehr gut wieder.

Cassie ist eine interessante Protagonistin. ziemlich neugierig und taff, man begleitet sie auf ihrer Suche nach Antworten..Sie begibt begibt sich in große Gefahr, da sie die Vergangenheit ihrer Mutter aufzuklären versucht und sich dabei immer mehr in die Traditionen der Oxford Universität verstrickt.
Leider wirkten die Nebencharaktere sehr blass man erfährt kaum um die Person drum herum sie trugen in der Story wenig bei was ich sehr schade fand.

Die Handlung spielt hauptsächlich auf einem College in Oxford. Das hat mir gut gefallen denn ich lese gerne Bücher indem die Handlung in einer Schule spielt. Die Autorin hat alles sehr bildhaft beschrieben. So konnte ich mir die und Handlungsorte gut vorstellen.Und durch denn leichten Schreibstil lies sich das Buch gut durch lesen. Die Geschichte fängt zwar etwas schleppend voran, aber mit der Zeit wurde es Spannend, als Leser möchte man natürlich wissen was für eine Rolle spielt die Vergangenheit von Cassies Mutter. Man macht sich quasi mit Cassie auf der Suche nach der Wahrheit. Cassies Nachforschungen nehmen den Hauptteil der Geschichte ein, unterhaltsam ist das Buch dennoch.


Fazit: 
Ich kann das Buch weiter empfehlen die gerne eine mysteriöse unterhaltsame und spannende Geschichte


Autorin:
Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

Donnerstag, 8. Juni 2017

SUB Voting

Neues Video ist online ich würde mich wahnsinnig freuen wenn ihr für eins der Bücher voten würdet welches ich noch on diesen Monat noch lesen soll.



Dienstag, 6. Juni 2017

Ein italienischer Sommer Rezension


Produktinformation
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104327
ISBN-13: 978-3734104329
Originaltitel: Verrà Il Vento e Ti Parlerà Di Me
Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 2,5 x 18,8 cm

Quelle von Blanvaletund Amazon

Inhalt:
Caterina kann es nicht erwarten, der Enge ihrer Heimatstadt Matera zu entkommen und endlich etwas von der Welt zu sehen. Ihre Reise führt sie nach Rom, wo sie Pietro kennenlernt, für den sie schon bald mehr als nur Freundschaft empfindet. Immer mit dabei ist das Rezeptbuch ihrer Großmutter, das Caterina keinen Moment unbeaufsichtigt lässt, denn es enthält alles, woran sie sich so gerne erinnert — die Düfte ihrer Kindheit, das Gefühl eines nie endenden Sommers, glückliche Stunden in der heimeligen Küche. Als ihre Großmutter überraschend stirbt und ihr ein altes Strandhaus hinterlässt, muss Caterina eine folgenschwere Entscheidung treffen ...


Meine Meinung:
Das Buch ist bisher auch das erste was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe, was aber auch daran liegt das es ihr erster Werk ist was sie bisher geschrieben hat. Ich wurde durch dieses wunderschöne Buchcover und Buchtitel aufmerksam.

Das Buchcover gefällt mir richtig gut es schreit nach Sommer und man bekommt schon richtig lust auf ein Eis.

Ich bin selber Italienerin und fand es schon recht interessant was mich in diesem Buch erwarten wird Als großer Italien Fan musste ich unbedingt diese Story lesen.

Teresa wächst in der "Sassi", dem Armenviertel der Stadt Matera auf und trifft später auf Domenico, einen Sohn aus gutem Haus, der die Liebe ihres Lebens wird
Ich konnte mich teilweise richtig mit der Hauptprotagonistin Teresa identifizieren ich fand sie recht sympatisch und lustig zugleich. Ihr Handeln konnte ich voll und ganz verstehen, denn das ist wirklich typisch italienisch. Ich musste während dem Lesen richtig herzhaft Lachen. Die Autorin schaffte es eine humorvolle Atmosphäre in die Geschichte ein zubringen, und schreibt viele italienische Klischees auf die wirklich stimmen.

Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt einmal von Teresa und von der Großmutter Caterina, Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen. Ich habe das Buch innerhalb von ein paar Stunden gelesen was daran liegt weil es mehere Abschnitte hatte und wie schon erwähnt habe der Schreibstil hat auch dazu beigetragen das ich schnell mit dem Buch durch war..Vor allem Caternna fand ich als Großmutter total herzhaft und sie hat mich während dem lesen an meine eigene Oma erinnert die auch Rezepte gesammelt hat.

In dem Buch sind auch einige Rezepte enthalten was ich echt toll find. Ich werde das ein oder andere Rezept definitiv nach kochen oder nach backen einige kannte ich sogar .  Die Rezepte sind von Generation zu Generation weiter gegeben worden.

Mir hat auch die Liebesgeschichte zwischen Teresa und Domenico super gut gefallen, man wüsnchet sich in laufe der Geschichte das sie endlich zusammen kommen und ein Paar werden.

Fazit:
Eine wundervolle Sommerlektüre und kann es jeden empfehlen die gerne eine leichte Geschichte für den Sommer suchen und vor allem für alle Italienliebhaber, und die gerne auf Werte wie Familie, Herkunft und Traditionen interessieren..




Autorin:
Francesca Barra wurde in Policoro, einem Ort in der Provinz Matera, geboren. Sie arbeitet als Drehbuchautorin und freie Journalistin für Film, Fernsehen und Radio sowie für diverse Printmedien. Ein italienischer Sommer ist ihr erster Roman auf Deutsch.

Freitag, 2. Juni 2017

Geständnisse Rezension



Quelle von C Bertelsmann und Amazon 



Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag (27. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570102904
ISBN-13: 978-3570102909
Originaltitel: Kokuhaku (Confessions)
Größe und/oder Gewicht: 13 x 2,7 x 20,3 cm


Inhalt:
Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.

Mit immenser Sogwirkung und einem unbestechlichen Blick auf die menschlichen Abgründe erzählt die ehemalige Lehrerin Kanae Minato eine faszinierend-verstörende Geschichte voller unerwarteter Wendungen. Ein packender Roman, dessen Stimmen den Leser noch lange begleiten.

Meine Meinung:
Es beginnt mit der Mutter, die sich vor die Klasse stellt und an ihrem letzten Arbeitstag eine Rede hält. Nur sie selbst weiß, wer die Schuld am Tod ihrer Tochter trägt. Für mich war es sehr interessant, den doch distanzierten Umgang der japanischen Lehrerin mit ihren Schülern kennen zu lernen und andererseits zu lesen, welche Pflichten Lehrer in Japan über den Schulalltag hinaus gegenüber den Schülern haben.
Eine Vierjährige ertrinkt im Schwimmbad der Schule, nicht versehentlich. Zwei Schüler, gerade einmal dreizehn Jahre alt, sind dafür verantwortlich. Oder etwa doch nicht? Die Mutter des toten Kindes ist alleinerziehend und genau an dieser Schule als Lehrerin tätig. Sie kündigt kurz darauf ihre Anstellung und verabschiedet sich mit einer Abschiedsrede von ihren Schülern, an deren Ende sie diese mit einer schockierenden Aktion überrascht.
Während des Lesens des ersten Kapitels schoss ich mich darauf ein, dass das Buch lediglich aus der Sicht der Lehrerin erzählt wird, welche im Klassenzimmer vor ihrer Klasse steht und über den Mord an ihrer kleinen Tochter, sowie über die Täter spricht.
Ab Kapitel 2 wurde mir allerdings klar, dass die Autorin bei jedem folgenden Kapitel einen Perspektivwechsel vorsah. Dieser Aufbau über die 6 Kapitel hinweg hat mir super gefallen. Man konnte die Tat dadurch zum Beispiel auch aus der Sicht der Täter, anderer Klassenkameraden oder Familienmitgliedern betrachten.

Fazit:
Mit jedem Kapitel und jeder neuen Perspektive bekommt man als Leser neue, erschütternde Geständnisse zu lesen und vormals als feststehend empfundene Tatsachen erscheinen plötzlich in einem anderen Licht. Kanae Minato gelingt es, das Gefühl für Wahrheit nachhaltig zu erschüttern, denn niemand in diesem Roman hat die Motive, die ihm die anderen zuschreiben. Warum musste Manami sterben? Und wer hat letztlich Schuld, wer trägt die Verantwortung? Die Grenzen zwischen Schuld und Unschuld, Opfer und Täter verschwimmen zunehmend und als Leser blättert man einfach nur atemlos immer eine weitere Seite um. Bis zum überraschenden Finale! Unbedingt lesen!



Autorin:
Kanae Minato, geboren 1973 in Japan, begann ihre Karriere als Schriftstellerin mit dem Bestseller "Geständnisse", der erfolgreich verfilmt wurde. Ihre Romane und Kurzgeschichten wurden vielfach ausgezeichnet.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Entspannen Strich für Strich Rezension


Produktinformation
Taschenbuch: 96 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453604032
ISBN-13: 978-3453604032
Originaltitel: Anti-Stress Dot to Dot
Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 0,9 x 26,3 cm

Inhalt:
inen Bleistift und eine ruhige Minute – mehr braucht es nicht zur Entspannung. Zeichnen stärkt nicht nur die Konzentration und fördert die Kreativität, es lässt uns auch zur Ruhe kommen. Dabei braucht man kein Picasso zu sein. Wer den Zahlen folgt, kann wunderschöne Zeichnungen wie aus dem Nichts entstehen lassen und sie im Anschluss auch noch farbenfroh ausmalen. Die raffinierten und liebevoll gestalteten Motive reichen von großen und kleinen Tieren aus aller Welt über majestätische Bauwerke bis hin zu filigranen Blumen.

Meine Meinung:Die Bilder sind sehr hübsch und inspirierend, man malt nicht einfach nur einen Katze , sondern man kann mit Mustern und Farben spielen. Das Titelbild zeigt das sehr gut.
Viele Linien sind in der Tat sehr fein, man benötigt auf jeden Fall gut gespitzte Buntstifte oder Fineliner und eine ruhige Hand. Viele Aspekte eines Bildes erkennt man erst während des Malens, da Linien sich durch ein ganzes Bild schlängeln können.. Eigentlich ist es gar kein Buch, sondern eher ein Block. Das ist genau das, was es so besonders macht. Jedes einzelne Blatt kann ganz leicht herausgetrennt werden. Die Blätter sind recht dick, so dass nichts durchdrückt, selbst wenn man mit Gelstiften, Finelinern oder Filzstiften malt. Die Motive sind wirklich schön & etwas filigraner als in anderen Malbüchern. Für mich ist das genau richtig, denn man muss sich schon konzentrieren & das hilft beim Abschalten von anderen Dingen. Ich muss sagen, es ist ein tolles Malbuch für alle die gerne ausmalen.
Weil ich so begeistert bin, habe ich dieses Exemplar noch einmal zum Verschenken bestellt.
Echt toll!

Fazit: 
Eine Empfehlung an alle, die Freude am Ausmalen etwas komplexerer Motive haben.
Werde mir garantiert noch andere Blöcke dieser Reihe kaufen, denn auch wenn die Bilder nicht unbedingt perfekt werden, weil ich bei einer Linie mal gewackelt habe, aber der Spaßfaktor ist für mich höher als bei anderen Malbüchern.



Über den Autor und weitere Mitwirkende
Emily Wallis ist Illustratorin. Sie verwendet traditionelle Techniken und zeichnet hauptsächlich von Hand. Ihren Master in Sequential Design and Illustration erwarb sie an der University of Brighton. Zu ihren Auftraggebern gehören Scholastic, das Jamie Magazine und Quarto Publishing.






Want to read Leseliste Juni


Mittwoch, 31. Mai 2017

Moantsrückblick Mail


Gelesene Bücher
Scar-Jack Ketchum
Das weinen der Engel-Kat Martin
Die Blume des Schmerzens-Brenna Yovanoff
Das Leben und das Schreiben-Stephen King
Biss zum Abendrot-Stephenie Meyer
Mein Herz ist eine Insel-Anne Sanders
Soul Sisters-Soulsister-Jennifer Benkau
Den Mund voll ungesagter Dinge-Anne Freytag
School Good Evil-Soman Chainani
Winterschwester-Alison McGhee
Dolce vita für Fortgeschrittene-Dori Mellina
Summertime die Farbe des Sturms-Vanessa LaFaye
Vendetta die Rache der Anna Piazzo-Katja Montejano
Weiß der Himmel von dir-Alicia Bessette
Das Puppenkind-Eva Maaser
Der Domino Killer-Kate Pepper
Feuer Licht und Blut-Andrea Schneeberger
Fieber Angst ist Ansteckend-Voss Edwards
Totgesagt-Tim Weaver
Niemand wird sie finden-Caleb Roherig
Todeswunsch-Michael Robotham
Marie zwischen den Welten Eon Lylac
Obsession-Símon Beckett
Paris die Liebe und Ich-Virginie Carton
ImNetz dee Angst-Eileen Carr
Ein Herz für mich allein-Marie Louise Fischer
Das Böse in uns-Cody Mc Fayden
Ausgelöscht-Cody Mc Fayden
Geständnisse-Kanae Minato,

Neuzugänge:
Dolce vita für Fortgeschrittene-Dori Mellina
Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands-Salvatore Basile
Niemand wird sie finden-Caleb Roehrig
Soulsister-Jennifer Benkau
Den Mund voll ungesagter Dinge-Anne Freytag
Die Schule der Nacht-Anna Mc Donald
Skin-Veit Etzold
Im Netz der Angst- Eileen Carr
Paris die Liebe und ich-Virgine Carton
Baby Doll-Holly Overton
Ein italienischer Sommer-Francesca Barra
Geständnisse-Kanae Minato,
Fay-Larry Brown



Film:
Warriror
Cluless was sonst
Arachnoquake
Lady Vengeance
Serie
Awakward
Prison Break
Dsds
Germanys next Topmodel
Hideaways
Blau ist eine warme Farbe
Sieben Minuten nach Mitternacht
Mona kriegt ein Baby
Sleep Tight

Serie:
Clarissa
Prison Break

Sonntag, 28. Mai 2017

Alles Licht das wir nicht sehen




Produktinformation


Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: btb Verlag (11. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442749859
ISBN-13: 978-3442749850
Originaltitel: All the Light We Cannot See
Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 3,5 x 18,8 cm

Quelle von btb und  Amazon


Inhalt;
In seinem Roman erzählt Anthony Doerr kenntnisreich und in einer wunderschönen Sprache, kunstvoll miteinander verwoben, die Geschichte zweier Jugendlicher im Zweiten Weltkrieg, der blinden Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus dem besetzten Paris nach Saint-Malo flieht, und des jungen Waisen Werner, der in der Wehrmacht eingesetzt wird. Unaufhaltsam treibt die Geschichte sie aufeinander zu, spannend, labyrinthisch und atemlos.
Meine Meinung:
Das sind die Schauspieler in dieser unvergesslichen Geschichte, die sich während des zweiten Weltkriegs abspielt, angefangen mit der deutschen Besetzung von Paris im Juni 1940 bis zur Befreiung von Saint-Malo – bis dahin von der deutschen Wehrmacht hartnäckig verteidigt – im Sommer 1944. Das Buch wechselt zwischen der Geschichte von Werner, dem Jungen – wie er und seine Schwester in einem Kinderheim aufwachsen, wie sein Talent entdeckt und er wider alle Erwartungen in eine Napola, eine der nationalsozialistischen Erziehungsanstalten aufgenommen wird, wie er dort von Schuldgefühlen darüber heimgesucht wird, dass er nicht mehr für seinen Freund tut, der als „Schwächling“ brutal von den anderen gehänselt und geschlagen wird, und wie er doch nicht den Mut findet, etwas dagegen zu tun – und derer Marie-Laures, des französischen Mädchens, ab. Ihr Vater ist Schlossermeister im Nationalmuseum der Naturgeschichte in Paris und wird mit der Aufbewahrung eines der bedeutendsten Nationalschätze betraut, als die deutsche Wehrmacht schon vor den Toren steht. Sie fliehen bis nach Saint-Malo an der Küste der Bretagne, um bei dem Großonkel Zuflucht zu suchen, aber selbst dort können sie dem Krieg nicht entgehen und der Rolle, die sie letztendlich in ihm spielen müssen.
Eine dritte, kleinere Handlung wird immer wieder stückchenweise in diese zwei Stränge mit eingewoben: die des Mannes, der es sich zum Ziel gemacht hat, den sagenumwobenen Juwel – genau den Schatz, den Marie-Laures Vater hütet – zu finden und sich komme was wolle zu eigen zu machen… Zuletzt treffen gegen Ende des Kriegs all diese Handlungsstränge zusammen während der langen, verheerenden Bombardierung der Festungsstadt Saint-Malo.

Marie-Laure und Werner sind zwei Protagonisten, die man sofort ganz fest ins Leserherz schließen kann.

Das unsichtbare Licht steht wohl nicht nur für Marie-Laures Blindheit, sondern es verkörpert noch so vieles mehr. Auch die Rundfunktechnik ist sehr wichtig in der Story: etwas, das zwar immer da ist, aber unseren Augen verborgen bleibt. Das Unsichtbare können aber auch einfach nur die Geister unserer Vergangenheit sein, die uns nie mehr ganz loslassen. 

Anthony Doerr schafft es, feinfühlig die Ereignisse zu beschreiben und mitfühlend seine Protagonisten zu begleiten, ohne dabei kitschig zu werden. Es steckt so viel Zuversicht und Leben in diesem Buch, dass es fast philosophisch

Der Schreibstil ist poetisch, Die Sprache dieses Romans ist einfach wundervoll.Ich habe selten ein solch fantastisches Buch gelesen, das mich zu Tränen gerührt und zum Lachen gebracht hat.

Fazit:
Die Geschichte hält einen fest im Griff und bleibt auf Hochspannung bis zum absoluten “Show-Down” der in einer eher ernüchternden Weise endet. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.





Autor:
Anthony Doerr, 1973 in Cleveland geboren, lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Boise, Idaho. Neben Erzählungsbänden wie "Der Muschelsammler" veröffentlichte Doerr die Romane "Winklers Traum vom Wasser" und zuletzt "Alles Licht, das wir nicht sehen".
Mit "Alles Licht, das wir nicht sehen" feiert Anthony Doerr einen überragenden Erfolg: Vom Geheimtipp der Indie-Buchhändler avancierte das Buch in Kürze zum Megabestseller in den Vereinigten Staaten. Seit 38 Wochen steht das Buch auf der New York Times Bestsellerliste und hat sich mittlerweile über eine Million Mal verkauft.
Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wurde "Alles Licht, das wir nicht sehen" unter die Finalisten des National Book Award 2014 gewählt und von der New York Times Book Review als einer von fünf belletristischen Titeln als "Bestes Buch 2014" ausgezeichnet. Zudem wurde Anthony Doerr 2015 für den Titel der Pulitzer-Preis für Literatur zugesprochen.|

Anthony Doerr, 1973 in Cleveland geboren, lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Boise, Idaho. Neben Erzählungsbänden wie "Der Muschelsammler" veröffentlichte Doerr die Romane "Winklers Traum vom Wasser" und zuletzt "Alles Licht, das wir nicht sehen".
Mit "Alles Licht, das wir nicht sehen" feiert Anthony Doerr einen überragenden Erfolg: Vom Geheimtipp der Indie-Buchhändler avancierte das Buch in Kürze zum Megabestseller in den Vereinigten Staaten. Seit 38 Wochen steht das Buch auf der New York Times Bestsellerliste und hat sich mittlerweile über eine Million Mal verkauft.

Dienstag, 23. Mai 2017

Niemand wird sie finden Rezension



Produktinformation
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: cbj (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570173348
ISBN-13: 978-3570173343
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Last Seen Leaving
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,5 x 21,4 cm

Quelle von cbj und Amazon

Als erstes möchte ich das Cover erwähnen es passt ideal zum Inhalt und stellt eine Tote da, was schon erahnen lässt das es sich hier um January handeln könnte. Mir gefällt dieses düstere Buchcover.
Flynn mochte ich als Hauptcharakter von Anfang an er war mir recht sympatisch am Anfang wusste er selber nicht genau ob er sich outen soll oder doch nicht. Denn er hat Angst wie sein Umfeld darauf reagieren würden und ob sie mit sein outing überhaupt klar kommen würden. Sein Geheimnis erfährt der Leser sehr schnell in der Geschichte was aber wirklich keinen Abbruch bereitet. Denn die Story an Sich war wirklich sehr spannend es nimmt einige Wendungen auf mit der man gar nicht damit gerechnet hat zum Teil war ich geschockt und zum anderen Teil auch sehr überrascht gerade vom Ende.
Da die Geschichte aus der Sicht von Flynn geschrieben wurde konnte man ihm am besten verstehen und in seine Gedankenwelt hineintauchen.
Recht interessant fand ich das der Autor lässt einen in Januarys Leben blicken indem er immer wieder die Vergangenheit streift Die Rückblenden sind sehr gut dargestellt worden. Somit hab ich mehr über January erfahren. Vor allem fand ich es spannend zu erfahren wer ist der Täter ist und wie alles dazu kommen konnte so eine schreckliche Tat zu begehen. Wer hat mit ihren Verschwinden zu tun. Es lässt einen miträtseln.
Der Schreibstil ist für ein Jugendbuch perfekt ich habe das Buch innerhalb von ein paar Stunden verschlungen, was daran lag das es sehr spannend geschrieben worden ist ich hatte eine menge Spaß gehabt.
Mehr möchte ich auch gar nicht vom Inhalt verraten liest dieses Buch selber und lasst euch komplett in die Story hineinfallen und überraschen was euch erwarten wird,

Fazit. 
Ein gelungener Jugendbuch was ich nur weiter empfehlen kann, die gerne währende dem Lesen miträtseln wollen. Für das dieser Roman der erste von diesem Autor ist fand ich es gelungen und würde gerne noch mehr Bücher von ihm Lesen wollen.

Autor:
Caleb Roehrig ist Autor und TV-Producer. An chronischem Fernweh leidend, hat er bereits in Chicago, Los Angeles und Helsinki gelebt. Er hat über dreißig Länder bereist und kann Empfehlungen abgeben, wie man trotz eines bescheidenen Budgets die schönsten Orte zu sehen bekommt. Niemand wird sie finden ist sein erster Roman.




Sonntag, 21. Mai 2017

Mein Herz ist eine Insel Rezension




Quelle von Blanvalet und Amazon


Produktinformation
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (27. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764505931
ISBN-13: 978-3764505936
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,7 x 21,5 cm


Inhalt:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …


Meine Meinung:

Da ich ein Buch Lesen wollte was perfekt zum Frühling und Sommer passt und ich dieses traumhafte schöne Cover zum ersten Mal gesehen habe und denn Inhalt der Geschichte gelesen habe, musste ich das Buch Lesen. Von dieser Autorin habe ich bisher noch gar nichts gelesen, und war umso mehr gespannter drauf.

Isola hat mir als Portagonistin sher gut gefallen sie wirkte sehr sympatisch und ich konnte nachvollziehen was sie gerade schlimmes durch machen musste, sie steht vor einen Scherbenhaufen, sie trennte sich von ihren zehn Jahre alte Beziehung und flieht in Bailevar wo ihr Vater und ihre beiden Brüder leben.Sie hatte keine andere Wahl, wieder in ihrer alten Heimat zurück zu kehren wo sie eigentlich nicht wieder in diesem Ort mehr wohnen wollte.
Ihr Vater der beruflich Fischer ist,  fand ich am Anfang nicht sympatisch er Empfang seine Tochter nicht freundlich auf und war überhaupt nicht begeistert das sie auf einmal wieder auftauchen würde nach 6 Jahren und wirkte sehr abweisend. . Aber im laufe der Story erfährt der Leser auch wieso er so handelt bzw denkt. 
Will der Bruder von Isola war vom Charakter toll, er freute sich wieder nach Jahren seine Schwester wieder zu sehen, bei beiden verbindet einiges weshalb Geschwister auch zusammen halten sollten.
Finn ist ein Erfolgreicher Geschäftsmann er führt ein eigenes Restaurant das bei den Touristen sehr gut ankommt, Früher hat er in London gearbeitet aber inzwischen ist auch er wieder auf die Insel zurück gekehrt und Isola trifft ihn zufällig wieder womit sie überhaupt nicht damit rechnet, weil sie dachte er wohnt in London.
Besonders mochte ich aber auch die alte 90 Jährige Shona, sie wirkte nicht altmodisch sondern eher modern sie erzählt in diesem Buch ihre eigene dramatische Geschichte die einschneidende Wendungen nehmen.Sie verstand sie schon früher mit Isola und hatten ein enges Verhältnis.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu Lesen sie beschrieb die Orte und Schauplätze der schottische Insel Bailvevar wundervoll, ich konnte mir alles bildlich gut vorstellen und hatte teilweise das Gefühl als würde ich gerade in diesem Ort Urlaub machen.
Besonders hat man die Gefühle zu Finn und Isola gespürt während dem Lesen als sie wieder zufällig auf einander treffen, merkt man das zwischen Ihnen doch noch die alten Gefühle wieder ausbrechen. Ich habe während dem Lesen mit gefiebert und wollte das die beiden wieder zueinander finden. Die Story war war recht interessant, der Leser erfährt nach und nach warum Isolas Vater abweisend wirkt welche Familien Geheimnis dahinter stecken und was hinter dem frühen Verschwinden von Caitriona steckt.

Es nimmt auch eine Wendung auf mit der ich gar nicht gerechnet habe vor allem Shanoas Leben nimmt eine dramatische Verlauf in ihrem Leben, und muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Das machte einem umso und spannender.
Fazit: 
Das Buch wird definitiv nicht das letzte sein was ich von Anne Sanders gelesen habe, Mein Herz ist eine Insel hat mich gut unterhalten, es konnte mich in ihren Bann ziehen , und empfehle das Buch nur weiter.



Autorin.:
Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.









Samstag, 13. Mai 2017

Dolce Vita für Fortgeschrittene Rezension




Quelle von  btbund  Amazon



Produktinformation
henbuch: 320 Seiten
Verlag: btb Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442748100
ISBN-13: 978-3442748105
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,5 cm


Inhalt:
Exil-Italienerin Laura hat sich ganz passabel eingerichtet in ihrem deutschen Leben: mit fester Beziehung, Kind und einem manchmal nervigen Job in der Pharmaindustrie. Doch dann gründet sie mit ihren Freundinnen „Frag mich nach Sonnenschein“, eine Agentur für italienischen Lifestyle. Und kaum geht es beruflich rasant bergauf, geht es privat rasant bergab: Freund Martin zeigt sich plötzlich von seiner deutschesten, seiner penibelsten Seite. Laura flüchtet sich zu Freundin Ilaria – und lernt endlich den perfekten Mann kennen, natürlich ein Italiener. Ist das das Ende aller kulturellen Missverständnisse? Bis es soweit ist, muss Laura jedoch auf vielen Hochzeiten tanzen – natürlich auf deutsch-italienischen.
Meine Meinung:
Das Buch ist bisher auch das erste was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe, was aber auch daran liegt das es ihr erster Werk ist was sie bisher geschrieben hat. Ich wurde durch dieses wunderschöne Buchcover und Buchtitel aufmerksam. Ich bin selber Italienerin und fand es schon recht interessant was mich in diesem Buch erwarten wird Als großer Italien Fan musste ich unbedingt diese Story lesen.
Ich konnte mich teilweise richtig mit der Hauptprotagonistin Laura identifizieren ich fand sie recht sympatisch und lustig zugleich. Ihr Handeln konnte ich voll und ganz verstehen, denn das ist wirklich typisch italienisch. Ich musste während dem Lesen richtig herzhaft Lachen. Die Autorin schaffte es eine humorvolle Atmosphäre in die Geschichte ein zubringen, und schreibt viele italienische Klischees auf die wirklich stimmen.
Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es in´st in Kapitel eingeteilt ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, es sind auch einige italienische Wörter darin die mit einem Sternchen gekennzeichnet die aber aber ins deutsche Übersetzt worden sind. Für mich war es zwar nicht nötig gewesen, aber gerade für die Leute die kein Italienisch sprechen können bzw verstehen ist es toll, denn so kann man auch Wörter verstehen die man nicht kennt.Es hindert auch gar nicht dem Lesefluss, und zugleich kann man sogar auch noch die italienisch Sprache Lernen  Es hat Spaß gemacht Laura in ihrem Leben zu begleiten.Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll.
Während dem Lesen sind mir noch eigene schöne Erlebnisse aus Italien hervor gerufen worden, und habe sogar Fernweh nach Italien bekommen.


Fazit:
Ich möchte definitiv noch viel mehr Bücher  von  Dori Mellina lesen wollen, ich kann die Story nur weiter empfehlen die gerne eine leichte humorvolle Geschichte lesen wollen.





Autorin
Dori Mellina, gebürtige Italienerin, ist aufgewachsen in der Nähe des Gardasees und lebt seit vielen Jahren in Süddeutschland, wo sie in der Werbebranche arbeitet. Dori Mellina hat eine Tochter, "Dolce vita für Fortgeschrittene" ist ihr erster Roman.



Donnerstag, 11. Mai 2017

(K)ein Leben mit Borderline und Essstörung Rezension



Produktinformation

Taschenbuch: 510 Seiten
Verlag: Masou-Verlag (2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3944648552
ISBN-13: 978-3944648552
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,2 x 3,8 cm

Inhalt:
Borderlinebetroffene sind in erster Linie auch "nur" Menschen. Und ich bin einer von ihnen. Ich habe die Diagnosen Borderline, Magersucht und Bulimie - aber trotzdem kann ich (zumindest heute) behaupten, dass ich gerne lebe und jeden neuen Tag auf dieser Erde zu schätzen weiß. In meinem bisherigen Leben musste ich schon mehr als einen Schicksalsschlag einstecken, ich lag mehrfach am Boden und war auch einige Male kurz davor aufzugeben, doch trotzdem habe ich mich jedes Mal wieder nach oben gekämpft. Fast 10 Jahre lang war mein Leben die reinste Achterbahnfahrt. Ich habe mich fast zu Tode gehungert, mir den Finger in den Hals gesteckt, die Arme zerschnitten, war unzählige Male in Psychiatrien und wurde von Ärzten bereits als hoffnungsloser Fall abgestempelt. Ununterbrochen ging es mit meiner Psyche auf und ab. Jedes Mal, wenn ich mich aus meinem dunklen Loch heraus gekämpft hatte, stürzte ich kurz darauf erneut in die Tiefe... Doch trotz der vielen Rückschläge und der unzähligen negativen Erfahrungen, die ich in dieser Zeit machen musste, habe ich es geschafft mich zurück ins Leben zu kämpfen. Dieses Buch ist meine Geschichte! (M)eine Geschichte von Magersucht, Bulimie, Borderline, Depressionen, Psychiatrie, Wohngruppe... Oder kurz zusammengefasst: Die Geschichte eines jungen Mädchens, dass unerbittlich um ein lebenswertes Leben kämpft.


Meine Meinung
Da mich das Thema Essstörung und Borderline sehr interessiert wollte ich das Buch unbedingt lesen auch wenn ich selber nicht betroffen bin, aber mein Freundeskreis betroffen ist, war es für mich klar ich muss es unbedingt Lesen.
Denn leider ist es eine grausame alltägliche Realität, für Mädchen sowohl auch für Jungs
Ich fand den Schreibstil von Laura Adrian einfach perfekt und absolut individuell. Er war sehr philosophisch und tiefgehend. es war absolut spannend, teilweise schockierend und interessant. Ihr Leben regt zum Nachdenken an und berührt. Ich fand die komplette Story von Anfang bis zum Ende wirklich sehr interessant nicht was der Autorin passiert ist sondern mich hat das Schicksal von Laura sehr mit genommen, das ich das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte ich musste einfach wissen wie es mit der Autorin weiter geht. Immer wieder zwingt sie Laura noch mehr abzunehmen, weniger wie 40 Kilo zu wiegen und jede Kleinigkeit, die sie so eben gegessen hat, wieder auszukotzen. Viele Menschen schütteln den Kopf darüber, wie man nur seinen eigenen Körper so dermaßen zerstören kann, doch wenn man Lauras Gedanken und Gründe kennt, wird es verständlich. Es ist immer wieder ein Kampf gegen die innere Stimme anzukämpfen die immer wieder zu dir du bist fett fress dich voll und kotz alles wieder raus.
Auch das Thema Borderline spielt eine große Rollees ist auch teilweise unglaublich und hilfreich. Kann aber auch natürlich sehr antriggernd sein. Wer sich zu instabil fühlt, sollte sich selber nicht zwingen, es zu lesen. Einfach beiseite legen und warten, bis man sich dazu bereit fühlt.Ich habe teilweise neue Facetten und Informationen erfahren über Borderline
Wie gesagt habe ich das Buch verschlungen . denn ich musste wissen ob die Autorin es schafft denn Kampf gegen die Essstörung und Borderline gewinnt.Es ist unglaublich, wie viele schlimme und unbegreifliche Schicksalsschläge Laura im Laufe ihres noch jungen Lebens einstecken musste.










FazitEs fällt mir generell schwer eine Autobiographie zu bewerten, denn wie soll man wahre Geschehnisse beurteilen? Laura erzählt ihre Geschichte mit einer großen Wortgewalt und gibt dem Leser einen Einblick in eine kaputte Seele. Es ist traurig, da sie keinesfalls ein Einzelfall ist sondern das gleiche immer wieder, vielleicht sogar in diesem Moment, passiert und vielleicht nie an’s Tageslicht kommt. Ich bin froh, dass Laura ihre Geschichte der Welt mitgeteilt hat und hoffe, dass sie auch Gleichgesinnte stark machen wird. Mit “Lesevergnügen” kann man das Buch gewiss nicht betiteln, allerdings ist es auf jeden Fall Wert gelesen zu werden, auch wenn es nicht unbedingt etwas für zartbesaitete Menschen geeignet ist.Aber da mich das Buch emotional doch sehr mit genommen hat und ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe hat die Story die volle Punktzahl vergeben


Autorin:
Mein Name ist Laura Adrian, ich habe bis jetzt schon 24 Jahre mit mir selbst (ohne größeren Schaden!) überlebt und wohne in einem kleinen, schiefen Haus , das irgendwann mal als Scheune gebaut wurde.
Mein Geld verdiene ich derzeit mit Integration (ich integriere Buchstaben in Wörter und Wörter in Sätze). Gelernt habe ich vieles (insgesamt drei Ausbildungen angefangen), aber nichts zu Ende gebracht. Dementsprechend habe ich nach meinem dritten Versuch meinen Plan erst eine Ausbildung abzuschließen und mich danach selbstständig zu machen, über den Haufen geschmissen und bin den direkten Weg gegangen. Wer jetzt allerdings denkt, ich wäre zu „doof“ um eine Ausbildung zu bestehen, den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen… Ich habe nämlich nicht wegen meinem Einserzeugnis die Ausbildungen abgebrochen, sondern wegen meiner Diagnosen. Denn ich bin kein „normaler“ Mensch, sondern lebe mit der Diagnosen Borderline und war jahrelang stark essgestört. Ja, richtig, ich hab mich auf ein lebensbedrohliches Gewicht heruntergehungert und mir die Arme aufgeschnitten. Also: Ja, die Narben an meinen Armen sind echt und nicht nur aufgemalt oder tätowiert :-) Und nein, wenn wir gerade bei dem Thema sind, ich habe auch nicht abgenommen, weil ich so dünn wie ein Model sein wollte, sondern ich hatte dafür andere Gründe…
Aber jetzt Schluss mit meiner Vergangenheit und ab in die Gegenwart: Wie bereits erwähnt, bin ich 24 Jahre alt (habe in meinem bisherigen Leben jedoch schon mehr erlebt, als so mancher 100-jähriger…). Mein Geld verdiene ich hauptsächlich als freiberufliche Autorin (ja, das ist ein Beruf und ja, das ist „echte“ Arbeit!). In meiner Freizeit bin ich ehrenamtlich im THW tätig und trainiere ich mit Socke dem Strumpf und bilde ihn zum Suchhund für Fläche und Trümmer aus. (Zur Erklärung: „Socke“ ist mein spanischer Untermieter. Ein Hund.)