Sonntag, 28. Mai 2017

Alles Licht das wir nicht sehen




Produktinformation


Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: btb Verlag (11. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442749859
ISBN-13: 978-3442749850
Originaltitel: All the Light We Cannot See
Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 3,5 x 18,8 cm

Quelle von btb und  Amazon


Inhalt;
In seinem Roman erzählt Anthony Doerr kenntnisreich und in einer wunderschönen Sprache, kunstvoll miteinander verwoben, die Geschichte zweier Jugendlicher im Zweiten Weltkrieg, der blinden Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus dem besetzten Paris nach Saint-Malo flieht, und des jungen Waisen Werner, der in der Wehrmacht eingesetzt wird. Unaufhaltsam treibt die Geschichte sie aufeinander zu, spannend, labyrinthisch und atemlos.
Meine Meinung:
Das sind die Schauspieler in dieser unvergesslichen Geschichte, die sich während des zweiten Weltkriegs abspielt, angefangen mit der deutschen Besetzung von Paris im Juni 1940 bis zur Befreiung von Saint-Malo – bis dahin von der deutschen Wehrmacht hartnäckig verteidigt – im Sommer 1944. Das Buch wechselt zwischen der Geschichte von Werner, dem Jungen – wie er und seine Schwester in einem Kinderheim aufwachsen, wie sein Talent entdeckt und er wider alle Erwartungen in eine Napola, eine der nationalsozialistischen Erziehungsanstalten aufgenommen wird, wie er dort von Schuldgefühlen darüber heimgesucht wird, dass er nicht mehr für seinen Freund tut, der als „Schwächling“ brutal von den anderen gehänselt und geschlagen wird, und wie er doch nicht den Mut findet, etwas dagegen zu tun – und derer Marie-Laures, des französischen Mädchens, ab. Ihr Vater ist Schlossermeister im Nationalmuseum der Naturgeschichte in Paris und wird mit der Aufbewahrung eines der bedeutendsten Nationalschätze betraut, als die deutsche Wehrmacht schon vor den Toren steht. Sie fliehen bis nach Saint-Malo an der Küste der Bretagne, um bei dem Großonkel Zuflucht zu suchen, aber selbst dort können sie dem Krieg nicht entgehen und der Rolle, die sie letztendlich in ihm spielen müssen.
Eine dritte, kleinere Handlung wird immer wieder stückchenweise in diese zwei Stränge mit eingewoben: die des Mannes, der es sich zum Ziel gemacht hat, den sagenumwobenen Juwel – genau den Schatz, den Marie-Laures Vater hütet – zu finden und sich komme was wolle zu eigen zu machen… Zuletzt treffen gegen Ende des Kriegs all diese Handlungsstränge zusammen während der langen, verheerenden Bombardierung der Festungsstadt Saint-Malo.

Marie-Laure und Werner sind zwei Protagonisten, die man sofort ganz fest ins Leserherz schließen kann.

Das unsichtbare Licht steht wohl nicht nur für Marie-Laures Blindheit, sondern es verkörpert noch so vieles mehr. Auch die Rundfunktechnik ist sehr wichtig in der Story: etwas, das zwar immer da ist, aber unseren Augen verborgen bleibt. Das Unsichtbare können aber auch einfach nur die Geister unserer Vergangenheit sein, die uns nie mehr ganz loslassen. 

Anthony Doerr schafft es, feinfühlig die Ereignisse zu beschreiben und mitfühlend seine Protagonisten zu begleiten, ohne dabei kitschig zu werden. Es steckt so viel Zuversicht und Leben in diesem Buch, dass es fast philosophisch

Der Schreibstil ist poetisch, Die Sprache dieses Romans ist einfach wundervoll.Ich habe selten ein solch fantastisches Buch gelesen, das mich zu Tränen gerührt und zum Lachen gebracht hat.

Fazit:
Die Geschichte hält einen fest im Griff und bleibt auf Hochspannung bis zum absoluten “Show-Down” der in einer eher ernüchternden Weise endet. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.





Autor:
Anthony Doerr, 1973 in Cleveland geboren, lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Boise, Idaho. Neben Erzählungsbänden wie "Der Muschelsammler" veröffentlichte Doerr die Romane "Winklers Traum vom Wasser" und zuletzt "Alles Licht, das wir nicht sehen".
Mit "Alles Licht, das wir nicht sehen" feiert Anthony Doerr einen überragenden Erfolg: Vom Geheimtipp der Indie-Buchhändler avancierte das Buch in Kürze zum Megabestseller in den Vereinigten Staaten. Seit 38 Wochen steht das Buch auf der New York Times Bestsellerliste und hat sich mittlerweile über eine Million Mal verkauft.
Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wurde "Alles Licht, das wir nicht sehen" unter die Finalisten des National Book Award 2014 gewählt und von der New York Times Book Review als einer von fünf belletristischen Titeln als "Bestes Buch 2014" ausgezeichnet. Zudem wurde Anthony Doerr 2015 für den Titel der Pulitzer-Preis für Literatur zugesprochen.|

Anthony Doerr, 1973 in Cleveland geboren, lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Boise, Idaho. Neben Erzählungsbänden wie "Der Muschelsammler" veröffentlichte Doerr die Romane "Winklers Traum vom Wasser" und zuletzt "Alles Licht, das wir nicht sehen".
Mit "Alles Licht, das wir nicht sehen" feiert Anthony Doerr einen überragenden Erfolg: Vom Geheimtipp der Indie-Buchhändler avancierte das Buch in Kürze zum Megabestseller in den Vereinigten Staaten. Seit 38 Wochen steht das Buch auf der New York Times Bestsellerliste und hat sich mittlerweile über eine Million Mal verkauft.

Dienstag, 23. Mai 2017

Niemand wird sie finden Rezension



Produktinformation
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: cbj (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570173348
ISBN-13: 978-3570173343
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Last Seen Leaving
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,5 x 21,4 cm

Quelle von cbj und Amazon

Als erstes möchte ich das Cover erwähnen es passt ideal zum Inhalt und stellt eine Tote da, was schon erahnen lässt das es sich hier um January handeln könnte. Mir gefällt dieses düstere Buchcover.
Flynn mochte ich als Hauptcharakter von Anfang an er war mir recht sympatisch am Anfang wusste er selber nicht genau ob er sich outen soll oder doch nicht. Denn er hat Angst wie sein Umfeld darauf reagieren würden und ob sie mit sein outing überhaupt klar kommen würden. Sein Geheimnis erfährt der Leser sehr schnell in der Geschichte was aber wirklich keinen Abbruch bereitet. Denn die Story an Sich war wirklich sehr spannend es nimmt einige Wendungen auf mit der man gar nicht damit gerechnet hat zum Teil war ich geschockt und zum anderen Teil auch sehr überrascht gerade vom Ende.
Da die Geschichte aus der Sicht von Flynn geschrieben wurde konnte man ihm am besten verstehen und in seine Gedankenwelt hineintauchen.
Recht interessant fand ich das der Autor lässt einen in Januarys Leben blicken indem er immer wieder die Vergangenheit streift Die Rückblenden sind sehr gut dargestellt worden. Somit hab ich mehr über January erfahren. Vor allem fand ich es spannend zu erfahren wer ist der Täter ist und wie alles dazu kommen konnte so eine schreckliche Tat zu begehen. Wer hat mit ihren Verschwinden zu tun. Es lässt einen miträtseln.
Der Schreibstil ist für ein Jugendbuch perfekt ich habe das Buch innerhalb von ein paar Stunden verschlungen, was daran lag das es sehr spannend geschrieben worden ist ich hatte eine menge Spaß gehabt.
Mehr möchte ich auch gar nicht vom Inhalt verraten liest dieses Buch selber und lasst euch komplett in die Story hineinfallen und überraschen was euch erwarten wird,

Fazit. 
Ein gelungener Jugendbuch was ich nur weiter empfehlen kann, die gerne währende dem Lesen miträtseln wollen. Für das dieser Roman der erste von diesem Autor ist fand ich es gelungen und würde gerne noch mehr Bücher von ihm Lesen wollen.

Autor:
Caleb Roehrig ist Autor und TV-Producer. An chronischem Fernweh leidend, hat er bereits in Chicago, Los Angeles und Helsinki gelebt. Er hat über dreißig Länder bereist und kann Empfehlungen abgeben, wie man trotz eines bescheidenen Budgets die schönsten Orte zu sehen bekommt. Niemand wird sie finden ist sein erster Roman.




Sonntag, 21. Mai 2017

Mein Herz ist eine Insel Rezension




Quelle von Blanvalet und Amazon


Produktinformation
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (27. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764505931
ISBN-13: 978-3764505936
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,7 x 21,5 cm


Inhalt:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …


Meine Meinung:

Da ich ein Buch Lesen wollte was perfekt zum Frühling und Sommer passt und ich dieses traumhafte schöne Cover zum ersten Mal gesehen habe und denn Inhalt der Geschichte gelesen habe, musste ich das Buch Lesen. Von dieser Autorin habe ich bisher noch gar nichts gelesen, und war umso mehr gespannter drauf.

Isola hat mir als Portagonistin sher gut gefallen sie wirkte sehr sympatisch und ich konnte nachvollziehen was sie gerade schlimmes durch machen musste, sie steht vor einen Scherbenhaufen, sie trennte sich von ihren zehn Jahre alte Beziehung und flieht in Bailevar wo ihr Vater und ihre beiden Brüder leben.Sie hatte keine andere Wahl, wieder in ihrer alten Heimat zurück zu kehren wo sie eigentlich nicht wieder in diesem Ort mehr wohnen wollte.
Ihr Vater der beruflich Fischer ist,  fand ich am Anfang nicht sympatisch er Empfang seine Tochter nicht freundlich auf und war überhaupt nicht begeistert das sie auf einmal wieder auftauchen würde nach 6 Jahren und wirkte sehr abweisend. . Aber im laufe der Story erfährt der Leser auch wieso er so handelt bzw denkt. 
Will der Bruder von Isola war vom Charakter toll, er freute sich wieder nach Jahren seine Schwester wieder zu sehen, bei beiden verbindet einiges weshalb Geschwister auch zusammen halten sollten.
Finn ist ein Erfolgreicher Geschäftsmann er führt ein eigenes Restaurant das bei den Touristen sehr gut ankommt, Früher hat er in London gearbeitet aber inzwischen ist auch er wieder auf die Insel zurück gekehrt und Isola trifft ihn zufällig wieder womit sie überhaupt nicht damit rechnet, weil sie dachte er wohnt in London.
Besonders mochte ich aber auch die alte 90 Jährige Shona, sie wirkte nicht altmodisch sondern eher modern sie erzählt in diesem Buch ihre eigene dramatische Geschichte die einschneidende Wendungen nehmen.Sie verstand sie schon früher mit Isola und hatten ein enges Verhältnis.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu Lesen sie beschrieb die Orte und Schauplätze der schottische Insel Bailvevar wundervoll, ich konnte mir alles bildlich gut vorstellen und hatte teilweise das Gefühl als würde ich gerade in diesem Ort Urlaub machen.
Besonders hat man die Gefühle zu Finn und Isola gespürt während dem Lesen als sie wieder zufällig auf einander treffen, merkt man das zwischen Ihnen doch noch die alten Gefühle wieder ausbrechen. Ich habe während dem Lesen mit gefiebert und wollte das die beiden wieder zueinander finden. Die Story war war recht interessant, der Leser erfährt nach und nach warum Isolas Vater abweisend wirkt welche Familien Geheimnis dahinter stecken und was hinter dem frühen Verschwinden von Caitriona steckt.

Es nimmt auch eine Wendung auf mit der ich gar nicht gerechnet habe vor allem Shanoas Leben nimmt eine dramatische Verlauf in ihrem Leben, und muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Das machte einem umso und spannender.
Fazit: 
Das Buch wird definitiv nicht das letzte sein was ich von Anne Sanders gelesen habe, Mein Herz ist eine Insel hat mich gut unterhalten, es konnte mich in ihren Bann ziehen , und empfehle das Buch nur weiter.



Autorin.:
Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.









Samstag, 13. Mai 2017

Dolce Vita für Fortgeschrittene Rezension




Quelle von  btbund  Amazon



Produktinformation
henbuch: 320 Seiten
Verlag: btb Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442748100
ISBN-13: 978-3442748105
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,5 cm


Inhalt:
Exil-Italienerin Laura hat sich ganz passabel eingerichtet in ihrem deutschen Leben: mit fester Beziehung, Kind und einem manchmal nervigen Job in der Pharmaindustrie. Doch dann gründet sie mit ihren Freundinnen „Frag mich nach Sonnenschein“, eine Agentur für italienischen Lifestyle. Und kaum geht es beruflich rasant bergauf, geht es privat rasant bergab: Freund Martin zeigt sich plötzlich von seiner deutschesten, seiner penibelsten Seite. Laura flüchtet sich zu Freundin Ilaria – und lernt endlich den perfekten Mann kennen, natürlich ein Italiener. Ist das das Ende aller kulturellen Missverständnisse? Bis es soweit ist, muss Laura jedoch auf vielen Hochzeiten tanzen – natürlich auf deutsch-italienischen.
Meine Meinung:
Das Buch ist bisher auch das erste was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe, was aber auch daran liegt das es ihr erster Werk ist was sie bisher geschrieben hat. Ich wurde durch dieses wunderschöne Buchcover und Buchtitel aufmerksam. Ich bin selber Italienerin und fand es schon recht interessant was mich in diesem Buch erwarten wird Als großer Italien Fan musste ich unbedingt diese Story lesen.
Ich konnte mich teilweise richtig mit der Hauptprotagonistin Laura identifizieren ich fand sie recht sympatisch und lustig zugleich. Ihr Handeln konnte ich voll und ganz verstehen, denn das ist wirklich typisch italienisch. Ich musste während dem Lesen richtig herzhaft Lachen. Die Autorin schaffte es eine humorvolle Atmosphäre in die Geschichte ein zubringen, und schreibt viele italienische Klischees auf die wirklich stimmen.
Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es in´st in Kapitel eingeteilt ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, es sind auch einige italienische Wörter darin die mit einem Sternchen gekennzeichnet die aber aber ins deutsche Übersetzt worden sind. Für mich war es zwar nicht nötig gewesen, aber gerade für die Leute die kein Italienisch sprechen können bzw verstehen ist es toll, denn so kann man auch Wörter verstehen die man nicht kennt.Es hindert auch gar nicht dem Lesefluss, und zugleich kann man sogar auch noch die italienisch Sprache Lernen  Es hat Spaß gemacht Laura in ihrem Leben zu begleiten.Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll.
Während dem Lesen sind mir noch eigene schöne Erlebnisse aus Italien hervor gerufen worden, und habe sogar Fernweh nach Italien bekommen.


Fazit:
Ich möchte definitiv noch viel mehr Bücher  von  Dori Mellina lesen wollen, ich kann die Story nur weiter empfehlen die gerne eine leichte humorvolle Geschichte lesen wollen.





Autorin
Dori Mellina, gebürtige Italienerin, ist aufgewachsen in der Nähe des Gardasees und lebt seit vielen Jahren in Süddeutschland, wo sie in der Werbebranche arbeitet. Dori Mellina hat eine Tochter, "Dolce vita für Fortgeschrittene" ist ihr erster Roman.



Donnerstag, 11. Mai 2017

(K)ein Leben mit Borderline und Essstörung Rezension



Produktinformation

Taschenbuch: 510 Seiten
Verlag: Masou-Verlag (2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3944648552
ISBN-13: 978-3944648552
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,2 x 3,8 cm

Inhalt:
Borderlinebetroffene sind in erster Linie auch "nur" Menschen. Und ich bin einer von ihnen. Ich habe die Diagnosen Borderline, Magersucht und Bulimie - aber trotzdem kann ich (zumindest heute) behaupten, dass ich gerne lebe und jeden neuen Tag auf dieser Erde zu schätzen weiß. In meinem bisherigen Leben musste ich schon mehr als einen Schicksalsschlag einstecken, ich lag mehrfach am Boden und war auch einige Male kurz davor aufzugeben, doch trotzdem habe ich mich jedes Mal wieder nach oben gekämpft. Fast 10 Jahre lang war mein Leben die reinste Achterbahnfahrt. Ich habe mich fast zu Tode gehungert, mir den Finger in den Hals gesteckt, die Arme zerschnitten, war unzählige Male in Psychiatrien und wurde von Ärzten bereits als hoffnungsloser Fall abgestempelt. Ununterbrochen ging es mit meiner Psyche auf und ab. Jedes Mal, wenn ich mich aus meinem dunklen Loch heraus gekämpft hatte, stürzte ich kurz darauf erneut in die Tiefe... Doch trotz der vielen Rückschläge und der unzähligen negativen Erfahrungen, die ich in dieser Zeit machen musste, habe ich es geschafft mich zurück ins Leben zu kämpfen. Dieses Buch ist meine Geschichte! (M)eine Geschichte von Magersucht, Bulimie, Borderline, Depressionen, Psychiatrie, Wohngruppe... Oder kurz zusammengefasst: Die Geschichte eines jungen Mädchens, dass unerbittlich um ein lebenswertes Leben kämpft.


Meine Meinung
Da mich das Thema Essstörung und Borderline sehr interessiert wollte ich das Buch unbedingt lesen auch wenn ich selber nicht betroffen bin, aber mein Freundeskreis betroffen ist, war es für mich klar ich muss es unbedingt Lesen.
Denn leider ist es eine grausame alltägliche Realität, für Mädchen sowohl auch für Jungs
Ich fand den Schreibstil von Laura Adrian einfach perfekt und absolut individuell. Er war sehr philosophisch und tiefgehend. es war absolut spannend, teilweise schockierend und interessant. Ihr Leben regt zum Nachdenken an und berührt. Ich fand die komplette Story von Anfang bis zum Ende wirklich sehr interessant nicht was der Autorin passiert ist sondern mich hat das Schicksal von Laura sehr mit genommen, das ich das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte ich musste einfach wissen wie es mit der Autorin weiter geht. Immer wieder zwingt sie Laura noch mehr abzunehmen, weniger wie 40 Kilo zu wiegen und jede Kleinigkeit, die sie so eben gegessen hat, wieder auszukotzen. Viele Menschen schütteln den Kopf darüber, wie man nur seinen eigenen Körper so dermaßen zerstören kann, doch wenn man Lauras Gedanken und Gründe kennt, wird es verständlich. Es ist immer wieder ein Kampf gegen die innere Stimme anzukämpfen die immer wieder zu dir du bist fett fress dich voll und kotz alles wieder raus.
Auch das Thema Borderline spielt eine große Rollees ist auch teilweise unglaublich und hilfreich. Kann aber auch natürlich sehr antriggernd sein. Wer sich zu instabil fühlt, sollte sich selber nicht zwingen, es zu lesen. Einfach beiseite legen und warten, bis man sich dazu bereit fühlt.Ich habe teilweise neue Facetten und Informationen erfahren über Borderline
Wie gesagt habe ich das Buch verschlungen . denn ich musste wissen ob die Autorin es schafft denn Kampf gegen die Essstörung und Borderline gewinnt.Es ist unglaublich, wie viele schlimme und unbegreifliche Schicksalsschläge Laura im Laufe ihres noch jungen Lebens einstecken musste.










FazitEs fällt mir generell schwer eine Autobiographie zu bewerten, denn wie soll man wahre Geschehnisse beurteilen? Laura erzählt ihre Geschichte mit einer großen Wortgewalt und gibt dem Leser einen Einblick in eine kaputte Seele. Es ist traurig, da sie keinesfalls ein Einzelfall ist sondern das gleiche immer wieder, vielleicht sogar in diesem Moment, passiert und vielleicht nie an’s Tageslicht kommt. Ich bin froh, dass Laura ihre Geschichte der Welt mitgeteilt hat und hoffe, dass sie auch Gleichgesinnte stark machen wird. Mit “Lesevergnügen” kann man das Buch gewiss nicht betiteln, allerdings ist es auf jeden Fall Wert gelesen zu werden, auch wenn es nicht unbedingt etwas für zartbesaitete Menschen geeignet ist.Aber da mich das Buch emotional doch sehr mit genommen hat und ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe hat die Story die volle Punktzahl vergeben


Autorin:
Mein Name ist Laura Adrian, ich habe bis jetzt schon 24 Jahre mit mir selbst (ohne größeren Schaden!) überlebt und wohne in einem kleinen, schiefen Haus , das irgendwann mal als Scheune gebaut wurde.
Mein Geld verdiene ich derzeit mit Integration (ich integriere Buchstaben in Wörter und Wörter in Sätze). Gelernt habe ich vieles (insgesamt drei Ausbildungen angefangen), aber nichts zu Ende gebracht. Dementsprechend habe ich nach meinem dritten Versuch meinen Plan erst eine Ausbildung abzuschließen und mich danach selbstständig zu machen, über den Haufen geschmissen und bin den direkten Weg gegangen. Wer jetzt allerdings denkt, ich wäre zu „doof“ um eine Ausbildung zu bestehen, den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen… Ich habe nämlich nicht wegen meinem Einserzeugnis die Ausbildungen abgebrochen, sondern wegen meiner Diagnosen. Denn ich bin kein „normaler“ Mensch, sondern lebe mit der Diagnosen Borderline und war jahrelang stark essgestört. Ja, richtig, ich hab mich auf ein lebensbedrohliches Gewicht heruntergehungert und mir die Arme aufgeschnitten. Also: Ja, die Narben an meinen Armen sind echt und nicht nur aufgemalt oder tätowiert :-) Und nein, wenn wir gerade bei dem Thema sind, ich habe auch nicht abgenommen, weil ich so dünn wie ein Model sein wollte, sondern ich hatte dafür andere Gründe…
Aber jetzt Schluss mit meiner Vergangenheit und ab in die Gegenwart: Wie bereits erwähnt, bin ich 24 Jahre alt (habe in meinem bisherigen Leben jedoch schon mehr erlebt, als so mancher 100-jähriger…). Mein Geld verdiene ich hauptsächlich als freiberufliche Autorin (ja, das ist ein Beruf und ja, das ist „echte“ Arbeit!). In meiner Freizeit bin ich ehrenamtlich im THW tätig und trainiere ich mit Socke dem Strumpf und bilde ihn zum Suchhund für Fläche und Trümmer aus. (Zur Erklärung: „Socke“ ist mein spanischer Untermieter. Ein Hund.)

Montag, 8. Mai 2017

Soulsister Rezension



Produktinformation
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: cbj (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570174050
ISBN-13: 978-3570174050
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,8 x 21,3 cm


Quelle von cbj und Amazon

Inhalt:
Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …




Meine Meinung:

Das Buch ist das erste was ich bisher von der Autorin gelesen habe, und war recht neugierig drauf was mich darin erwarten wird. Gerade der Inhalt klang vielversprechend und dann war es schon sicher das ich die Story Lesen möchte. Das Buchcover passt ideal zu Inhalt und mir gefälltes auch.Die Charaktere wurden von der Autorin glaubwürdig und autentisch beschrieben. Sie waren vielseitig und jeder einzelne Person hatte was tolles an sich, was ich mochte.Ich konnte mich teilweise mit Romy identifizieren, und das machte für mich das Buch zu was ganz besonderen. In ihrem Alter da macht man sich doch gerne etwas älter für einen Jungen. Sie  mochte ich von Anfang an gerne und war mir recht sympatisch. Sie ist zwar eher eine ruhige Person, aber kann auch gut ihre Meinung sagen wenn ihr was nicht passt. Teilweise war sie auch tollpatschig und ihr passieren oft irgendwelche Missgeschicke, was auch verständlich ist, denn sie musste einiges mitmachen wegen ihrer Schwester Polly. Da ist ihr Kopf einfach nicht bei der Sache sondern bei ihrer Schwester.

Auch Killian war ein toller Typ denn man einfach mögen muss, er ist diesmal nicht dieses Typische Bad Boy, sondern ein bodenständiger Kerl der seine Fußball Kariere sehr wichtig ist.
Pollys Hund war auch sehr aus sage kräftig besonders gut fand ich das er Polly ihren Hund einfangen möchte und auf Killian aufeinander trifft. Das lässt einen zwar schon erahnen das sich eine Liebesgeschichte draus entwickelt zwischen die Protagonisten.. Als Leserin möchte man natürlich mitfiebern können und hoffen das sie zueinander finden werden.

Auch die Nebencharaktere wie z.B. Killians Oma fand ich klasse, sie wirkte auf mich zwar schon wie eine Rentnerin aber dennoch wie eine gute Freundin. Auch Romy Kumpel Paul ihn als guten Freund zu haben wünscht man sich selber, hier wird dann auch deutlich gemacht das es auch eine Freundschaft zwischen Mädchen und Jungen gibt.
In dieser Story gibt es diesmal keine Dreiecksbeziehung was ich richtig gut fand, denn oft ist es der Fall in Jugendbücher.

Der Schreibstil von Jennifer Benkau war leicht und flüssig zu Lesen ich habe das Buch schnell verschlungen was daran liegt das sie einen wundervollen Schreibstil hat was man in einem Rutsch durch lesen kann und vielseitig schreibt und abwechslungsreich.


Fazit: 
Ich kann dieses Jugendbuch nur weiter empfehlen es hat Spaß gemacht die Story zu Lesen da es eine bunte Mischung war mit Liebe Humor und hat auch einen zum Nachdenken angeregt.


Autorin:
Jennifer Benkau wurde im April 1980 in Solingen geboren. Schon in der Schulzeit hämmerte sie eifrig Geschichten in eine Schreibmaschine, 2008 hatte sie ihre erste Romanidee. 2013 erhielt sie den DeLiA-Literaturpreis für die Dystopie „Dark Canopy“. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern, zwei Hunden und einem Pferd zwischen Düsseldorf und Köln.





Mittwoch, 3. Mai 2017

Scar Rezension




Quelle von Heyne Hardcore und Amazon


Produktinformation
Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345367717X
ISBN-13: 978-3453677173
Originaltitel: The Secret Life of Souls
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,2 x 20,5 cm



Inhalt:
Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar – aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren …

Meine Meinung:

Aufgrund dieses großartige Buch Cover was ein mega Hingucker ist hat mich das Buch gleich angesprochen und auch der Inahlt darin klingt vielversprechend.
"SCAR" ist eine spannende und erschreckende Geschichte, die erzählt, wie weit Menschen für die Karriere gehen können "SCAR" konnte mich schockieren, aber auch gleichzeitig zum Nachdenken anregen.

Oft habe ich mich gefragt, wie kann eine Mutter so etwas tun? Wieso zwinge ich mein Kind zu so etwas?

Erzählt wird hier die Geschichte der Familie Cross. Während die elfjährige Delia bereits große Karriere macht und ein gefeierter Werbestar ist, wird ihr Zwillingsbruder Robbie immer neidischer und unglücklicher. Ihr Vater hängt immer mehr an der Flasche und ihre Mutter Pat ist geradezu krankhaft ehrgeizig, sodass es in der Familie alles andere als harmonisch abläuft.
Die anderen Charaktere werden sehr gut beschrieben und man konnte sich die einzelnen Personen bildlich vorstellen. Jedoch mochte ich die Mutter Pat überhaupt nicht sie wirkt eiskalt egoistisch und eine Rabenmutter wie sie mit ihrer Tochter umgeht., und gar nicht auf ihre Bedürfnisse eingeht.Aber auch der eigene Vater war nicht besser anstatt sich liebevoll um Delia zu kümmern die einen Unfall erlitten hat handeln die Eltern total bescheuert und denken nach wie sie ihre Tochter am besten vermarkten können. Dann ist es nachvollziehbar das sich Delia dagegen wert. Während dem Lesen dachte ich immer wieder sie tit mir leid lass sie doch einfachin Ruhe oder besser gesagt lass sie einfach Kind sein. Mit ihren Elf Jahren wirl´kte sie auf mich total reif, ich mochte Delia unheimlich gerne. Auch ihr Hund Caity ein wundervolle Hündin,  ihr Verhältnis fand ich total niedlich da kam die Tierliebe spürbar rüber.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen wie ich es von Jack Ketchum auch gewohnt bin, und man konnte dieses Buch schnell in einem Rutsch durch lesen.
Jedoch habe ich was zu bemängeln es entspricht nicht sein Genre, es wurde als Horror deklariert aber für mich war es kein Horror, sondern eher wie ein Psychothriller. Der Anfang der Story fand ich ein wenig zäh es ging schleppend voran erst mit der Zeit wurde es spannender und die Geschichte nahm seinen lauf.


Fazit: http://facemot.blogspot.com/ Ein paar kleine Mängel gibt es, doch einige Stellen sind gut.
Ich kann dennoch das Buch weiter empfehlen die gerne ein Pschothriller lesen wollen





Autor:
In seinem früheren Leben war Jack Ketchum (geboren 1946) Lehrer, Schauspieler, Holzhändler, Literaturagent und Getränkeverkäufer. Damals hieß er noch Dallas Mayr; Jack Ketchum ist das Pseudonym für sein Leben als Autor. Seit Anfang der 80er-Jahre verfasst er Horrorromane, Schmerz und Gewalt, Spannung und Sex bestimmen ihre Atmosphäre. Seine erste Veröffentlichung – „Beutezeit“ – wurde zunächst als Pornografie hart kritisiert. Jack Ketchum selbst war nicht dieser Meinung, überließ es aber seinen Lesern, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Inzwischen zählt man seine Bücher zu den Meisterwerken des Horrorgenres.












SUB Finale

Der Letzte Teil meines SUB zeige ich euch im Video Viel Spaß




Montag, 1. Mai 2017

Want to read Leseliste Mai


Monatsrückblick April

Gelesene Bücher:
Morgen lieb ich dich für immer-Jennifer Armentrout
Guardians of Secret Powers-Peter Freund
Friedhof der Kuscheltiere-Stephen King
Deathline Ewig Deins-Janet Clark
Tokio Girl- Rika Yokomori
Die Bücherdiebin-Markus Zusak
Daringham Hall - Die Entscheidung- Kathryn Taylor
Daringham Hall Die Rückkehr  - Kathryn Taylor
Die Bücherdiebin-Markus Zusak
Beziehungspflaster-Nina Ponath
Das Haus in der Nebelgasse-Susanne Goga
Herzverwandt-Jennifer und Jessica Hauff
Die Knochenjägerin-Kathy Reichs
Judith goes to BollywoodJ-Judith Döker
Dangerous Secrets (Secrets 3) J Kenner
Friedhof der Kuscheltiere-Stephen King
Freud ist an allem Schuld-Paolo Genovese
Sommernachts Funkeln-Beatrix Gurian
Sorgenkätzchen-lrike Werner
Coco Chanel die zauberhafte Welt -Megan Hess
Weiß wie Milch rot wie Blut-Alessandro D Avenia
Kafka am Strand-Haruki Murakami
Mädchen aus Papier-Sina Flammang
Hochsommermord-Jochen Frech
Bridget Jones - Verrückt nach ihm
Paper Princess-Erin Watt
Der Schattengänger-Monika Feth
Sommerfänger-Monika Feth
Der Bildwächter-Monika Feth
Elizabeth wird vermisst-Emmas Healey
Big Game- Dan Smith
Du musst mir vertrauen-Sophie Mc Kenzie
Verdorbenes Blut-Geoffrey Girard

Neuzugänge:
Dangerous Secrets (Secrets 3) J Kenner
Freud ist an allem Schuld-Paolo Genovese
Mädchen aus Papier-Sina Flammang
Sorgenkätzchen-Ulrike Werner
Coco Chanel die zauberhafte Welt -Megan Hess
Weiß wie Milch rot wie Blut-Alessandro D Avenia
Das geheime Leben der Violet Grant-Beatriz Williams
Elizabeth wird vermisst-Emma Healey
Weiß der Himmel von dir-Alicia Bessette
Winterschwester-Alison McGhee
Big Game Die Jagd beginnt-Dan Smith
Changers-T Cooper Allison Glock
School Good and Evil-Soman Chainani
Paper Princess Erinnerung Watt
Scar-Jack Ketchum
Mein Herz ist eine Insel-Anne Sanders
Summertime - Die Farbe des Sturms Vanessa Lafaye


Filme:
Little Odessa
Die Grasharfe
Jimmy and Judy
The Horde
Blackway
The Coventry im Auftrag des Todes
The Bye Bye Man

Serien:
Black Mirror
Awakard
Tote Mädchen Lügen nicht
Prison Break
Split