Sonntag, 20. August 2017

Sag kein Wort Rezension






Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Limes Verlag (26. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809026786
ISBN-13: 978-3809026785
Originaltitel: Dias Perfeitos
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,2 x 22,4 cm

Quelle von Limes und Amazon

Inhalt:Téo Avelar ist Einzelgänger. Er hat nur wenige Freunde, und am wohlsten fühlt er sich im Seziersaal. Echte menschliche Gefühle bringt er nur für sein dortiges Studienobjekt auf – bis er Clarice begegnet. Téo ist davon überzeugt: Sie ist die Frau seines Lebens. Er beginnt, sie zu verfolgen, macht ihr Geschenke, ist geradezu besessen von ihr. Als Clarice ihn abblitzen lässt, greift Téo zu extremen Mitteln, um ihre Zuneigung zu gewinnen: Er entführt sie, hält sie gefangen. Nichts und niemand soll seinem glücklichen Leben mit Clarice in die Quere kommen ...
Meine Meinung:
Das Cover ist eine Augenweide es wirkt sehr düster das war auch der Grund wie ich auf dieses Buch aufmerksam wurde.

Man lernt Teó Avelar kennen, einen ruhigen, eher zurückhaltenden jungen Medizinstudent, der sich im Seziersaal und mit den Studienobjekten dort wohler fühlt als mit seinen Mitmenschen. Zuhause pflegt er seine an den Rollstuhl gefesselte Mutter voller Hingabe, so scheint es. Dann lernt er Clarice kennen und ernennt die junge Frau kurzer Hand zu seiner großen Liebe. Doch die selbstbewusste lebenslustige Clarice lässt Teó eiskalt abblitzen, was ihn dazu veranlasst, Clarice zu entführen und gefangen zu halten. Sie muss um jeden Preis davon überzeugt werden, dass sie und Teó zusammengehören.

Beide Charaktere haben mir gefallen denn in vielen Situationen konnte ich einige Gedanken und Handlungswege nachvollziehen.

Téo wirkt zwar in der Geschichte manipulativ und hat jedesmal anders gehandelt jedoch konnte ich mich teilweise auch in ihn hinein versetzten.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Kapitel sind nicht zu lang, so dass man immer nur noch schnell eines lesen möchte, bevor man das Buch wieder zur Seite legen muss,Zwar war der Anfang der Story ein wenig zäh das wenig passierter und ruhig wirkte aber mit der Zeit wurde die Handlung spannend.Die Geschichte von Téo und Clarice erstreckt sich über zweiunddreißig Kapitel in dritter Person Singular aus seiner Perspektive was ich auch gut fand. Denn bisher habe ich selten aus in dritter Person Bücher gelesen.


Fazit:
SAG KEIN WORT ist eine absolute Überraschung! Ein unerwartet spannendes Thriller denn man gelesen haben sollte.
Autor:
Raphael Montes, geboren 1990 in Rio de Janeiro, ist Jurist und Autor. Er schrieb Short Storys für verschiedene Krimianthologien und Magazine. Sein Debütroman wurde u.a. für den São Paulo Literaturpreis nominiert, und in seiner Heimat wird Raphael Montes als »Stephen King Brasiliens« gefeiert. Mit seinem zweiten Spannungsroman sorgt Montes auch international für Furore. »Sag kein Wort« erscheint in siebzehn Ländern.

Samstag, 19. August 2017

Mittwoch, 16. August 2017

Dark Matter Der Zeitenläufer Rezension





Quelle von Der Hörbuchverlagund Amazon

Produktinformation
Hörbuch-Download
Spieldauer: 9 Stunden und 59 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: Der Hörverlag
Audible.de Erscheinungsdatum: 24. März 2017

Sprache: Deutsch
ASIN: B01N6Y5NI4


Inhalt:
„Bist du glücklich?“ Das sind die letzten Worte, die Jason Dessen hört, bevor ihn ein maskierter Mann niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: „Willkommen zurück, alter Freund.“ Denn Jason ist in der Tat zurückgekehrt – doch nicht in sein eigenes Leben, sondern eines, das hätte sein können. Seine Frau hat er nie geheiratet, sein Sohn wurde nie geboren. Und Jason ist kein einfacher College-Professor, sondern ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real? Und was will er wirklich vom Leben: Liebe oder Erfolg? Auf der Suche nach einer Antwort begibt sich Jason auf eine gefährliche Reise durch Zeit und Raum, die ihn am Ende auch mit den dunklen Abgründen seiner eigenen Seele konfrontieren wird ...


Meine Meinung
Dark Matter“ ist schnell und gut lesbar geschrieben – die „Wayward Pines“-Leser werden nicht nur den Stil wiedererkennen, sondern auch viele Charakterzüge des Protagonisten und seines Umfeldes und daraus resultierende Stilmittel des Autors, ich habe sowohl das Buch und sogar auch noch dazu das Hörbuch angehört was mir beides gut gefallen hat. Der Srecher hat eine sehr angenehme Stimme und hat Spaß gemacht es anzuhören.

DieHälfte des Hörbuches ist ein klassisches Spiel mit der Idee der alternativen Welten und des Multiversums: Ein mediokrer Physikprofessor wird entführt, betäubt – und wacht in einer Alternativwelt auf, in der er ein Superstar der Zunft ist, allerdings sowohl seine glückliche Ehe nie zustande gekommen ist als auch sein Sohn nie geboren wurde. Sein Versuch, rauszufinden, WAS eigentlich passiert ist und was die daraus resultierenden Optionen sind, nimmt den größten Teil der Geschichte ein.

Der Clou an „Dark Matter“ sind die letzten 100 Seiten. Crouch arbeitet hier einen Gedanken aus, der der altbekannten Story einen brillanten, völlig neuen Twist gibt, bei dem man sich unwillkürlich fragt, warum zum Henker noch niemand davor auf diesen sehr logischen Gedanken kam. Und diese Wendung gibt dem Buch auch wirkliches Gewicht, weil plötzlich Fragen im Raum stehen, die über die übliche SciFi-Dünnbrettphilosophie hinausgehen und mich wirklich einige Tage beschäftigt haben.





Fazit:
Dieser Thriller ist wahnsinnig spannend und bewegend. Das Ende hat mich wirklich mitgenommen. Die Frage, wie unser Leben verlaufen wäre, wenn wir an einem Wendepunkt eine andere Entscheidung getroffen hätten, bleibt auch über das Buch hinaus bestehen.

Montag, 14. August 2017

Sonntag, 6. August 2017

The Hate U Give Rezension



Quelle von cbt und Amazon

Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbt (24. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570164829
ISBN-13: 978-3570164822
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Hate U Give


Inhalt:
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung:
Der 16-jährige Starr Carter lebt in Garden Heights (The Garden), einer schwarzen Nachbarschaft, die seit langem im Niedergang ist. Zwei rivalisierende Banden kämpfen gegenseitig und führen das Drogengeschäft. Starr genießt ein Leben der relativen Stabilität und Privileg: Die Ehe ihrer Eltern ist stabil, sie machen ein anständiges Leben und können es sich leisten, sie zu einer guten Schule in einer ziemlich wohlhabenden, überwiegend weißen Nachbarschaft zu schicken, die 45 Minuten entfernt ist; Dennoch unterstützt ihr Vater, der sehr politisch interessiert ist, die schwarzen Panther und hat ein Plakat von Malcolm X in seinem Büro, weigert sich, aus ihrer schwarzen Nachbarschaft zu ziehen.
Starr ist gezwungen, ein doppeltes Leben zu führen (und manchmal leidet das Gefühl, dass sie nicht richtig passt irgendwo). Wenn sie in der Schule ist, beobachtet sie ihre Sprache: sie kann nicht zu viel Slang benutzen, sie muss sorgfältig vermeiden, das Stereotyp des schwarzen Kindes aus dem "Ghetto" zu passen. Sie kann nicht zu "frech" sein, kann nicht zu viel "Haltung" zeigen. Wenn sie mit den Leuten aus dem Garten ist, fühlt sie sich manchmal auch als Außenseiter. Dies ist der Fall bei der Party, mit der das Buch beginnt.

Rassismus im Allgemeinen neigt dazu, sein hässliches Gesicht in etwa jedem Ort in der Welt zu zeigen,

Ich habe Kommentare gesehen, die sagen, dass dieses Buch ein Klassiker werden wird und dass es in der Schule gelesen und analysiert wird. Aufgrund dieser Kommentare wurde ich auf dieses Buch aufmerksam und musste es auch unbedingt lesen. Und was soll ich sagen? Es ist absolut ein gutes Buch was man Lesen sollte und kann es deshalb auch gut verstehen wieso diese Lektüre in Schulen gelesen werden sollten. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis zum Ende packen es hat mich keine einzige Minute gelangweilt.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen die Charaktere wurden von der Autorin alle gut ausgearbeitet  sie wirkten lebendig und authentisch das man ihr Handeln teilweise auch nach voll ziehen. Auch wenn die Geschichte aus der Sicht von Starr erzählt wurde, konnte man die anderen Charaktere genau so gut kennen lernen, aber vor allem Starr fand ich sehr sympatisch; das ich sie während dem Lesen einfach gerne in denn Arm genommen hätte als gute Freundin.
Die Handlungsorte wie z. B das Ghetto hat die Autorin großartig beschrieben somit ich mir ein gutes Bild machen konnte wie es da wohl aussehen würde.

Fazit: 
Ein gute Buch was ich nur weiter empfehlen kann, es lässt einen nicht Kalt und regt sogar zum Nachdenken an klare Leseempfehlung.



Autor:
Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im Right-On! Magazine. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr Debüt The Hate U Give erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste.